Neue BMW bis 2014: 1er Coupé, Sportvan, i3 und i8 und neue 3er-Modelle Bayerische Neuheiten

05.06.2011

Bis 2014 plant BMW eine ganze Reihe spektakulärer Neuheiten. Häufig sind die neuen Modelle bis zur Unkenntlichkeit getarnt, Testfahrten finden am Polarkreis oder in der Wüste statt. Aber irgendwann erwischen wir sie doch, die Neuen

Zum Beispiel den ersten BMW-Van, pardon Sport-Van, denn die Münchner treiben es ja grundsätzlich dynamischer. Technische Basis des Projekts ist die neue Frontantriebs-Architektur, die BMW erstellt hat. „Die ist uns sehr wichtig“, sagt Entwicklungschef Klaus Draeger, „weil mit ihr erstmals ein raumfunktionales Konzept möglich ist.“ Ein feines, sportliches Hochdachauto „zwischen 4,30 und 4,40 Meter Länge“, da ab 2013 der Mercedes B-Klasse, aber auch VW Touran, Ford C-MAX oder Mazda 5 die Kunden abjagen soll. Auf Wunsch mit dem Allradantrieb xDrive. Der Fünfsitzer mit klassischen Klapptüren bietet mit den Frontquermotoren viel mehr Platz als bisherige BMW. Weitere Zutaten: große Heckklappe, variabler Kofferraum, neigungseinstellbare Rücklehnen.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Beim Antrieb kommen die ersten Vertreter des neuen modularen BMW-Motorenbaukastens zum Zuge, speziell die drehfreudigen Dreizylinder-Benziner und -Diesel mit 1,5 Liter Hubraum, Direkteinspritzung, Turboaufladung (Mono-Scroll-Prinzip), Nockenwellen-Phasenverstellung (Doppelvanos) und variabler Ventilsteuerung (Valvetronic). Die Top-Power liegt vorerst bei gut 160 PS, für die Basismotorisierungen sind rund 120 PS geplant. Obendrauf käme aus dem Benziner-Baukasten der Zweiliter-Vierzylinder-Doppelturbo mit bis zu 245 PS. Auch ein Plug-in-Hybrid startet – in Europa als Diesel mit etwa 25 km elektrischer Reichweite.

 

BMW 1er: Premiere auf der IAA 2011

Übrigens dient die Frontantriebstechnik schon als Basis der nächsten Mini-Generation (2013). Eventuell kommt sie auch in der übernächsten 1er-Generation (ab 2018) zum Einsatz – einen Beschluss dazu gibt es noch nicht. Die neue 1er-Generation (inklusive Coupé/Cabrio), die im September mit dem Fünftürer auf der Frankfurter IAA steht, behält Hinterradantrieb.

Das neue BMW 1er Coupé, das wir hier erstmals zeigen, startet 2012. Es offeriert auf der Rückbank spürbar mehr Platz als das Vorgängermodell. BMW verspricht auch sportlich-kultiviertere Fahreigenschaften. Die Leistungen reichen von rund 150 PS (Diesel) bis 315 PS, die Preise dürften bei knapp 30.000 Euro beginnen.

Für das Frühjar 2012 hat BMW außerdem die neue 3er-Reihe angekündigt. Größer soll der nächste BMW 3er nicht werden, dafür aber sportlicher im Design und mit zahlreichen technischen Extras ausgestattet sein. Die Weltpremiere der Limousine findet auf der Detroit Auto Show statt, Verkaufsstart ist im März 2012. Der BMW 3er Touring soll im September des gleichen Jahres folgen. Für Ende 2013 hat BMW dann auch ein neues 3er Coupé angekündigt. Den Abschluss bildet im Frühling 2014 dann das neue BMW 3er Cabrio.


BMW i3: Kompaktwagen mit E-Motor

Neuland betreten die Bayern Mitte 2013 mit dem BMW i3, einem rund 4,20 Meter langen Elektro-Kompaktauto, dessen Kohlefaser-Karosse (CFK, „Life-Modul“) auf einem Alu-Chassis („Drive-Modul“) sitzt. Der 150 PS starke, permanent erregte, dreiphasige Synchron-Elektromotor made by BMW soll für 160 km/h und den Sprint von null auf 100 km/h in unter zehn Sekunden reichen. Ideale Achslastverteilung: 50:50. Die Speicherkapazität der rund 240 kg schweren Lithium-Ionen-Batterie liegt bei 30 kWh, was für etwa 160 km Reichweite langt. Langfristig plant BMW weitere Versionen des i-Labels: Ein SUV und einen Stadtfloh mit kurzem Radstand haben gute Aussichten. Als Reichweitenverlängerer (400 km) dient in zweiter i3-Version ein Dreizylinder-Motor, der die Batterie lädt.
Wolfgang Eschment, Stefan Miete

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.