Neue Bestseller 2015: Audi A4, VW Tiguan, Opel Astra, Ford Mondeo, BMW X1 Neue Überflieger

07.01.2015

Audi A4, BMW X1, Ford Mondeo, Opel Astra und VW Tiguan sind Verkaufsschlager. 2015 folgen die nächsten Generationen der Bestseller. Wir sagen schon jetzt, was die Vielzahl an Kaufinteressenten erwartet

Man begegnet ihnen im Straßenverkehr ständig, jeder spricht über sie und von ihnen hängt zu einem großen Teil der Erfolg eines gesamten Unternehmens ab. Denn sie zählen zu den Bestsellern ihrer Marke. In diesem Jahr erfolgt bei fünf von ihnen eine Wachablösung. Die Neuheiten Audi A4, BMW X1, Ford Mondeo, Opel Astra und VW Tiguan stehen in den Startlöchern. Wir verraten Ihnen wie die nächste Generation den Staffelstab ab 2015 erfolgreich weiter tragen will.

 

Audi A4 2015 mit großem Display und neuem Top-Diesel

In der Premium-Mittelklasse bläst der Audi A4 2015 zum Angriff. Es wird auch Zeit, denn die Konkurrenz hat ebenfalls ihre Hausaufgaben gemacht. Seit 2014 steht die neue Mercedes C-Klasse bei den Händlern und im Juni 2015 holt das 3er BMW Facelift auf. Fünf Monate später folgt der Paukenschlag aus Ingolstadt. Im November 2015 erscheint die neue Mittelklasse-Limousine Audi A4 2015, deren Design wesentlich aggressiver und dynamischer ausfällt.

Technisch basiert der Mittelklässler auf der zweiten Generation des modularen Längsbaukastens (MLB), was einige Vorteile mit sich bringt: Bei nahezu gleichbleibenden Außenmaßen offeriert der Audi A4 2015 mehr Platz im Fond und legt auch beim Ladevolumen um 50 Liter zu. Wer mehr Platz benötigt, der bestellt den beliebten A4-Kombi Avant, der zeitgleich in den Showrooms steht.

Das komplett renovierte Cockpit trägt beim neuen A4 ein deutlich gewachsenes Display. Von 12,3 Zoll ist hier die Rede - eine Bildschirmdiagonale, die wir vom jüngst vorgestellten Luxus-SUV Audi Q7 kennen. Ein Virtual Cockpit á la Audi TT ist zwar noch nicht bestätigt, jedoch sehr wahrscheinlich.

Als Top-Diesel kommt ein 272 PS-TDI. Auf leiseren Sohlen und deutlich sparsamer wird der Audi A4 Plug-in-Hybrid unterwegs sein, der noch 2015 auf den Markt kommen soll.

BMW X1 - höchste Qualität und sparsame Dreizylinder

Am BMW X1 nagt seit seiner Einführung im Jahr 2009 der Vorwurf eines nicht premiumgerechten Innenraums. Die zweite Generation soll dem ein Ende setzen: Neue Materialien, eine detailverliebte Verarbeitung und eine vorbildliche Bedienung ziehen sich vom Cockpit bis in den Kofferraum. Weiterhin erfreut das kompakte SUV mit größerem Platzangebot. Grund dafür ist die neue UKL-Architektur, auf die BMW bereits beim 2er Active Tourer und dem neuen Mini setzt. Die neue Plattform führt auch antriebsseitig zu Veränderungen: Wer sich gegen den Allradantrieb xDrive entscheidet, fährt künftig mit Frontantrieb.

Auch bei den Motoren bedient sich das SUV beim neuen Münchener Kompakt-Van, was ihm sparsame Dreizylinder-Turbobenziner mit 136 bis über 200 PS beschert. Im beliebten xDrive20d werkelt weiterhin ein Vierzylinder. Gleichermaßen setzt BMW beim Getriebe auf Kontinuität: Die bewährte Achtgang-Automatik ist auf Wunsch erhältlich.

Ob das Gesamtpaket hält, was die Münchener versprechen, werden wir erstmals auf der IAA in Frankfurt überprüfen können. Dort feiert der neue BMW X1 2015 Premiere.

Ford Mondeo - besser spät als nie

"Gut Ding' will Weile haben", wie man im kölschen Sparchgebrauch so schön sagt, trifft auf den Ford Mondeo perfekt zu. In der rheinischen Metropole wartet man sehnsüchtig auf die Ankunft des Ford Mondeo 2015, der schon lange in den USA als Fusion unterwegs ist. Doch das Warten lohnt sich: Ausgereift und mit großem Motorenangebot steht der Mittelklässler im Februar 2015 als Limousine und Kombi Turnier bei den Händlern. Zur Wahl stehen drei Benzinern mit 160 PS bis 240 PS und drei Diesel mit 115 bis 180 PS. Der Ford Mondeo Turnier mit spritzigem 160 PS-Turbobenziner hinterließ im ersten Fahrbericht einen sehr positiven Eindruck.

Erstmals gibt es den Mondeo auch als Hybrid-Auto mit 188 PS. Auch ihm fühlten wir bereits im ersten Fahrbericht auf den Zahn.

Zum Marktstart gibt es die Limousine zu Preisen ab 27.150 Euro. Bereits Mitte des Jahres folgt ein Dreizylinder als Basisbenziner mit 125 PS, ein neuer Top-Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 210 PS und ein optionaler Allradantrieb.  

Opel Astra - leichter und sparsamer zur IAA 2015

Opel will mit harter Arbeit zurück auf die Erfolgspur. Nahezu die komplette Modellpalette bringen die Rüsselsheimer aktuell auf den neuesten Stand und schieben sogar mit dem Opel Karl einen neuen Hoffnungsträger hinterher. Keine Frage, dass da auch der Opel Astra 2015 nicht fehlen darf. Bereits in der fünften Generation feiert der Kadett-Erbe auf der IAA 2015 seine Premiere, bevor er im November an die Kunden ausgeliefert wird. Im zweiten Quartal 2016 folgt die Kombi-Version Sports Tourer.

Rund 100 Kiloramm soll der Kompakte im Vergleich zu seinem Vorgänger an Gewicht einsparen, was den Fahreigenschaften zugute kommt und den Verbrauch reduziert. Ein weiteres Plus sind die aus dem neuen Opel Corsa bekannten 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner, die das Sparpotenzial des neuen Astra zusätzlich steigern.

Von einem gänzlich anderen Schlag ist das Topmodell, das mit einem 2,0-Liter-Turbo und über 300 PS den Golf GTI das Fürchten lehren will. Ob die Schaltvorgänge manuell erfolgen ist nicht sicher. Bei Opel arbeitet man an einer Acht-Stufen-Automatik.


VW Tiguan - mit mehr Platz und erstmals als Plug-in-Hybrid

Der VW Tiguan wird einer der Stars auf der IAA 2015 in Frankfurt. Selbst das aktuelle Modell erfreut die Wolfsburger noch mit guten Verkaufszahlen, doch Vorsicht ist besser als Nachsicht. In der Länge wächst der hochbeinige Wolfsburger um fünf Zentimeter im Vergleich zu seinem Vorgänger auf insgesamt 4,48 Meter. Auch beim Radstand ist von einem Längenzuwachs auszugehen, was in erster Linie den Insassen zugute kommt.

Noch mehr Platz bietet der für Ende 2016 geplante Siebensitzer. Damit lassen es die Wolfsburger allerdings nicht bewenden und erweitern den Tiguan zu einer ganzen Modellfamilie: Ungefähr zeitgleich folgt ein SUV-Coupé und erstmals kommt er als Plug-in-Hybrid VW Tiguan GTE.

Weiterhin ist bisher bekannt, dass die nächste Tiguan-Generation mit neuen Assistenzsystemen unterwegs sein wird. Querverkehrserkennung und Notbremsfunktion dienen der Sicherheit. Dank einer Rangierhilfe sollen im engen Stadtverkehr ärgerliche Parkrempler der Vergangenheit angehören.

Michael Gorissen

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.