Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Peterhansel rast bei Dakar wie entfesselt an die Spitze

La Rioja (dpa) - Nach einem Husarenritt auf der 10. Etappe hat Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel bei der Rallye in Südamerika wieder die Gesamtführung übernommen und ist dem erneuten Erfolg beim Marathon-Klassiker nahe gekommen.

Der Franzose ließ der Konkurrenzauf dem 485 Kilometer langen Tagesabschnitt von Belén nach La Rioja keine Chance. Peterhansel gewann die Etappe in 3:58:32 Stunden mit 5:40 Minuten Vorsprung auf seinen Peugeot-Markenkollegen Cyril Despres.

Kein anderes Team konnte mit Peterhansel mithalten, der die Gesamtwertung nunmehr mit einer exakt einer Stunde Vorsprung auf Vorjahressieger Nasser al-Attijah aus Katar im Mini überlegen anführt und drei Etappen vor dem Ende vor seinem insgesamt zwölften Gesamtsieg steht.

Der ehemalige Dakar-Sieger Carlos Sainz erwischte einen schwarzen Tag und musste fast alle Chancen auf einen abermaligen Triumph begraben. Der frühere Rallye-Weltmeister aus Spanien, der Peterhansel auf der neunten Etappe die Führung abgenommen hatte, verlor wegen Defekten mehrere Stunden auf den Franzosen. Im Peugeot von Sainz und seines Beifahrers Lucas Curz war unter anderem eine Stützstrebe zwischen Motor und Getriebe gebrochen.

Der deutsche Beifahrer Dirk von Zitzewitz und der Südafrikaner Giniel de Villiers verbesserten sich im Toyota als Tages-Sechste im Gesamtklassement auf den dritten Rang. Sie liegen 1:12:31 Stunden hinter Peterhansel.

Weiterführende Links

dpa