Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Citroën legt 2016 im Motorsport eine Pause ein

Paris (dpa) - Citroën tritt im nächsten Jahr nicht in der Rallye-WM an. 2017 wird das Team aus Versailles aber mit einem neuen Fahrzeug nach den neuen Reglement zurückkehren. Diese Entscheidung gab Citroën-Vorstand Linda Jackson bekannt. Aus der Tourenwagen-WM steigen die Franzosen ganz aus.

Die Marke hatte die Rallye-WM zwischen 2004 bis 2012 dominiert. «Mit acht WM-Titeln und 94 Siegen konnte Citroën eine unglaubliche Erfolgsgeschichte in der WRC schreiben», sagte Jackson. «2017, dem Start einer neuen Generation von Autos, die sehr attraktiv sein werden, werden wir wieder in der Rallye-Weltmeisterschaft teilnehmen.» In der Tourenwagen-WM gibt jedoch es kein Comeback. Citroën hatte hier 2014 und 2015 den Titel geholt.

dpa