Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hamilton: Noch nichts erledigt

Austin (dpa) - Lewis Hamilton will nicht mit der Brechstange den vorzeitigen Titeltriumph in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 erzwingen. Der zweimalige Champion aus Großbritannien kann schon am Sonntag in die erlesene Riege der Dreifach-Weltmeister aufsteigen.

Ein Sieg des Mercedes-Piloten vor seinem deutschen Teamkollegen Nico Rosberg und Sebastian Vettel auf Platz drei und Hamilton ist wie 2008 und 2014 Weltmeister. «Ich weiß aus Erfahrung, dass in unserem Sport nichts erledigt ist, bis es wirklich soweit ist», betont Hamilton aber vor dem viertletzten Saisonlauf.

2007 in seinem ersten Formel-1-Jahr hatte er im letzten Rennen den Titel noch verspielt und dem damaligen und heutigen Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen überlassen müssen. Er werde am kommenden Wochenende beim Großen Preis der USA in Austin «nichts als selbstverständlich ansehen», meinte Hamilton daher: «Mir bleiben vier Rennen, um die Weltmeisterschaft abzusichern und es zählt nur, dass mir das bis zur Zieldurchfahrt in Abu Dhabi gelingt.»

Vor dem Rennen in Texas, wo er zwei von drei Auflagen bereits gewann, hat Hamilton im WM-Klassement 66 Punkte mehr als Vettel. Rosberg liegt 73 Zähler zurück. «Ich bin heiß darauf, auf die Strecke zu fahren, mein Bestes zu geben und wenn ich danach meinen dritten Stetson-Hut erhalten würde, wäre das fantastisch», sagt er aber auch. 

Weiterführende Links

dpa