Paralympics 2012: Ex-Formel-1-Pilot Zanardi holt Gold

Alex Zanardi siegt in Brands Hatch im Handbike

Der ehemalige Profirennfahrer Alex Zanardi verlor bei einem Unfall beide Beine und hat nun bei den Paralympics sein erstes Gold im Handbike geholt. Das Zeitrennen im Handfahrrad fand auf der Renstrecke Brands Hatch statt

Für Alex Zanardi war der Ort der Handbike-Wettbewerbe bei den Paralympics 2012 in London ein bekannter: Die Rennstrecke Brands Hatch im britischen Kent kennt der Italiener aus seinen Einsätzen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Nach einem schweren Unfall, bei dem Zanardi beide Beine verlor, trat der ehrgeizige Rennprofi wischen 2005 und 2009 mit BMW in der Tourenwagen-WM an. Zuvor war er zwei Mal Meister in der ChampCar-Serie und fuhr unter anderem für Williams in der Formel 1.

Alex Zanardi erfüllt sich Traum vom Gold bei den Paralympics

Bereits bei seinem ersten Wettbewerb schaffte Alessandro, kurz Alex, Zanardi im Handbike auf dem Kurs in Brands Hatch den Sprung auf das oberste Treppchen. Mit fast einer halben Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Norbert Mosandl aus Deutschland holte der ehrgeizige Sportler den Sieg im Zeitfahren der Männer und seine erste Goldmedaille.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Bereits seit 2007 ist Alex Zanardi als Handfahrradfahrer aktiv und zählt mittlerweile zu den Profis in dieser Sportart. Das Ziel, welches er sich vor den Paralympics 2012 selbst gesetzt hatte, eine Medaille zu holen, hat er auf Anhieb erreicht. Nun stehen für ihn noch zwei weitere Wettbewerbe in den kommenden Tagen auf dem Programm.
Christoph Kragenings