Thema: Infos, Bilder und Hintergrundberichte zum 24h-Rennen von Le Mans

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

24h Le Mans 2014: Pole Position für Toyota vor Porsche

Erster Schlagabtausch

Pole Position für Toyota: Beim Qualifying zum 24h-Rennen Le Mans 2014 sichern sich die Japaner Startplatz 1

Der Kampf um den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 ist eröffnet, den ersten Schlagabtausch hat der Toyota TS040 Hybrid gewonnen: Im Qualifying zum Langstreckenklassiker an der Sarthe war der Michelin-bereifte Toyota mit Startnummer 7 nicht zu schlagen und fuhr bei seinem schnellsten Umlauf eine Rundenzeit von 3:21.789 Minuten.

24h Le Mans 2014: Pole Position für Toyota vor Porsche

Nur 357 Tausendstelsekunden langsamer war der Porsche 919 Hybrid mit Startnummer 14 unterwegs, damit starten die Schwaben bei ihrem Comeback aus der ersten Startreihe. Auch die zweite Startreihe ist von Toyota und Porsche besetzt, erst auf dem fünften Rang folgt der erste Audi R18 e-tron quattro. Der schnellste Ingolstädter hat fast 1,5 Sekunden Rückstand auf den Toyota, die beiden weiteren R18 folgen mit 2,5 und 4 Sekunden Abstand.

Zum Schluss der dritten Qualifying-Session wären vielleicht noch schnellere Rundenzeiten möglich gewesen wären, aber wegen kleineren Zwischenfällen durfte auf manchen Abschnitten der Strecke nicht mit voller Geschwindigkeit gefahren werden. Auch deshalb sollte das Qualifying-Ergebnis keineswegs überbewertet werden – wie immer bei einem 24-Stunden-Rennen spielen im Rennen schließlich noch ganz andere Faktoren als die Fähigkeit zu den schnellsten Rundenzeiten eine Rolle.

Entsprechend entspannt bewertet man das Qualifying-Ergebnis bei Audi. Obwohl man im Zeittraining nicht mit den schnellsten Teams mithalten konnte, äußerte sich LMP-Leiter Chris Reinke zuversichtlich: "Wir haben unser Programm für das Zeittraining konzentriert durchgezogen, die Vorbereitung auf das Rennen stand dabei ganz klar im Vordergrund. Alle Fahrer fühlen sich wohl im Auto – das macht mich optimistisch, dass wir eine solide und hoffentlich auch erfolgreiche Leistung bringen."

Benny Hiltscher