Motorentausch: 55 Plätze Strafversetzung für McLaren

21.08.2015

Spa-Francorchamps (dpa) - Fernando Alonso und Jenson Button müssen beim Großen Preis von Belgien am Sonntag von ganz hinten starten. Die Rennkommissare verhängten gegen die beiden Formel-1-Piloten von McLaren Strafversetzungen.

Wegen unerlaubten Motorenwechsels muss Button 25 Plätze nach hinten, Alonso sogar 30. McLaren-Partner Honda setzt in Spa unter anderem komplett neue Aggregate ein. Erlaubt sind fünf in einer Saison, der Rennstall hat nun schon sieben.

«Weiter hinten als hinten geht nicht. Wir nehmen die Strafe auf einer Strecke, auf der wir uns nicht so viel ausrechnen können wie in Ungarn oder Singapur», begründete Technikdirektor Eric Boullier «Auto, Motor und Sport» das unerlaubte technische Manöver.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.