MKB P 1000: Mercedes SL 65 AMG Black Series mit 1015 PS Stark, stärker, MKB P 1000

20.06.2011

Mercedes-Veredler MKB aus Winnenden hat mächtig an der Leistungsschraube des SL 65 AMG Black Series gedreht. Der 6,0-Liter-V12-Motor im SL bringt es nun auf mächtige 1015 PS und 1300 Newtonmeter

Triebwerks-Tuning extrem: Aus dem schwäbischen Winnenden kommt ein Sportwagen, der gegenüber dem bisher leistungsstärksten Mercedes SL 65 AMG Black Series im Vergleich (670 PS) deutlich an Leistung zugelegen konnte. Möglich macht dies das neu entwickelte MKB P 1000-Triebwerk, das aus dem modifizierten V12-Motor unglaubliche 1015 PS und 1300 Newtonmeter Drehmoment herausholt.

Dass ein deutliches Mehr an Leistung auch deutliche Änderungen an der Motor-Peripherie mit sich bringt, ist dabei kaum verwunderlich. Und so wurde der AMG-V12 mit sechs Liter großem Hubraum äußerlich mit neuer Luftführung, Turboladerbänken und Kühlsystem versehen. Im Inneren kommen unter anderem neuen Nockenwellen zum Einsatz. Auch das Getriebe wurde von MKB an die gestiegenen Anforderungen des Supersportlers angepasst.

Mehr Tuning-News : Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Doch was leistet der Mercedes SL 65 AMG Black Series im Vergleich von MKB wirklich? Für den Sprint auf Tempo 100 soll der Mercedes 3,6 Sekunden benötigen, die Viertelmeile-Hürde fällt laut Hersteller nach 11,1 Sekunden. Die maximale Höchstgeschwindigkeit wurde bisher noch nicht ermittelt. Erste Messfahrten auf Hochleistungsrennstrecken wie Nardo oder Papenburg stehen noch aus.

In der aktuell vorgestellten Version "ist das Auto bis auf theoretisch 370 km/h übersetzt", merkt MKB-Geschäftsführer Panagiotis Avramidis an. Die Kosten für den rund dreimonatigen Umbau gibt MKB mit 116.800 Euro an.
psk

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.