Vergleich Mittelklasse: VW Passat gegen Skoda Superb und Hyundai i40 Drei Stufen-Lösungen

24.05.2013

Vergleich - VW Passat / Skoda Superb / Hyundai i40: Auch wenn die Kombis in der Mittelklasse klar den Ton angeben, kann ein Blick auf die Stufenhecks dieser Hersteller durchaus lohnen

Obwohl in der Kompakt-Klasse derzeit Stufenheck-Limousinen wie Pilze aus dem Boden sprießen und sie das Image vom Auto mit dem Dackel auf der Hutablage längst abgestreift haben, ist Deutschland in der Mittelklasse nach wie vor Kombi-Land. Klar, die Transportqualitäten der praktischen Steilheck-Modelle haben die Limousinen nicht zu bieten, doch wer diese nicht so oft in Anspruch nimmt, ist auch mit einem Stufenheck bestens bedient.

Besonders, wenn es sich dabei um den Skoda Superb handelt, der im Juni in gelifteter Form kommt. Der Tscheche ist in Wirklichkeit nämlich ein Zwitterwesen aus Stufen- und Fließheck. Dank eines pfiffigen Mechanismus öffnet er entweder nur den Heckdeckel oder die große Heckklappe. Mit diesem Kniff passen auch große und sperrige Gegenstände problemlos in den riesigen Kofferraum, die bei Passat oder i40 draußen bleiben müssen. Das Ladevolumen liegt zwischen 595 und 1700 Litern, womit der Skoda sogar einen BMW 5er Touring in die Tasche steckt. Die Heckabteile von VW und Hyundai schlucken 565 respektive 503 Liter, was in den meisten Fällen ebenfalls reichen sollte, und auch sie verfügen serienmäßig über eine asymmetrisch teilbare Rücksitzlehne.

Was das Raumangebot im Fond betrifft, geht der Superb geradezu verschwenderisch mit dem Platz um. Selbst Zwei-Meter-Riesen können ihre Beine bequem übereinanderschlagen, allerdings stoßen sie mit dem Kopf eher an das Dach als im ebenfalls sehr geräumigen Passat. Das Platzangebot des Koreaners rangiert mit Ausnahme der in beiden Reihen etwas eingeschränkten Kopffreiheit auf dem Niveau des Wolfsburgers, Grund zur Klage gibt es also auch hier nicht. Eher schon, was die Sicherheitsausstattung anbelangt. Ob adaptive Geschwindigkeitsregelung, Spurwechsel-, Fernlicht- oder Aufmerksamkeitsassistent, all diese Features fehlen im Hyundai-Prospekt ebenso wie beim Skoda, während sich der VW zu einer rollenden Festung aufrüsten lässt.

 

die vierzylinder-diesel sind kräftig und sparsam zugleich

Auch in puncto Material- und Verarbeitungsqualität kann der Passat die generell überzeugenden Rivalen in diesem Test toppen. Mit Ausnahme des unschönen Hartplastiks unterhalb der horizontalen Dekorleiste im Armaturenbrett versprüht der Wolfsburger beinahe die Noblesse des großen Phaeton und überzeugt mit penibler Qualität – selbst an Stellen, die der Blick eher selten streift. Dass die Volkswagen-Tochter Skoda ebenfalls für gut verarbeitete Autos steht, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Doch besonders die Koreaner haben mit dem neuen i40 einen großen Sprung gemacht und befinden sich nun auf Augenhöhe mit der Konkurrenz.

Unter den Hauben von Skoda und VW arbeitet der allseits bekannte Zweiliter-TDI, der es auf 140 PS und 320 Nm bringt. Obwohl der Selbstzünder im Hyundai mit 1,7 Liter Hubraum deutlich kleiner ausfällt, steht er den beiden Konkurrenten leistungsmäßig mit 136 PS kaum nach und hat mit seinem maximalen Drehmoment von 330 Nm erstaunlicherweise sogar die Nase vorn. Bei den Fahrleistungsmessungen für den Standardsprint auf 100 km/h liegen i40 und Superb mit jeweils 10,1 Sekunden gleichauf, der Passat durchbricht die 100er-Marke auch dank des fix schaltenden Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebes (2175 Euro) noch 0,8 Sekunden eher. Auch bei der Höchstgeschwindigkeit zeigt der Wolfsburger Bestseller mit 211 km/h den beiden anderen die Rücklichter (Superb: 208 km/h, i40: 201 km/h). Die Dieselmotoren punkten in allen drei Limousinen mit guter Laufruhe, sattem Durchzug und munterer Drehfreude. Allerdings gehen die großvolumigeren TDI-Motoren im niedrigen Drehzahlbereich etwas nachdrücklicher zu Werk. Auf der Verbrauchsrunde liegen i40 und Passat mit 6,2 Litern pro 100 Kilometer auf einem Niveau, der Superb genehmigt sich 6,4 Liter.

Um im Komfortkapitel einen gewissen Abstand zu Skoda zu wahren, verweigert Volkswagen mit den adaptiven Dämpfern den tschechischen Modellen ein Extra, das mittlerweile in der Kompakt-Klasse Einzug gefunden hat. Dank dieser 1100 Euro teuren Option bietet der Passat den Federungskomfort der Oberklasse. Er lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und absorbiert Bodenunebenheiten geschmeidiger als i40 und Superb. Gleichzeitig legt der VW das agilste Handling an den Tag und beeindruckt mit hoher Fahrsicherheit. Skoda und Hyundai zeigen bei sportlicher Gangart ein etwas behäbigeres Fahrverhalten, dem Koreaner ist zudem die gefühllose und wenig präzise Lenkung vorzuwerfen. Mit knapp 31.000 Euro ist der VW das teuerste Auto, doch auch die Hyundai-Preisgestaltung (28.240 Euro) sieht durchaus selbstbewusst aus. Am meisten Auto erhält der Kunde bei Skoda – für günstige 26.630 Euro.

Fazit

In der Mittelklasse behauptet sich VW mit dem Passat. Speziell beim Komfort und der Sicherheitsausstattung macht dem Wolfsburger keiner etwas vor. Dahinter rangiert der günstige Skoda Superb, der keine wirkliche Schwäche hat und gleichzeitig mit seinem überragenden Raumangebot punktet. Auch der Hyundai i40 zeigt eine bemerkenswerte Leistung, gegen die starke Konkurrenz reicht es aber nur zu Platz drei.

TECHNIK
VW PASSAT 2.0 TDI

Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1968 cm³ Leistung 103 kW / 140 PS bei 4200 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 –
2500 /min Getriebe 6-Gang, Doppelkupplung Antrieb Vorderrad L/B/H 4769/1820/1470 mm Radstand 2712 mm Leergewicht/ Zuladung 1544/586 kg
Kofferraum 565 l Fahrleistungen 0-100 km/h in 9,3 s Höchstgeschw.¹ 211 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 36,0 m/35,2 m Verbrauch 6,2 l D/100 km EU-Verbrauch¹ 5,2 l D/100 km CO²-Ausstoß¹ 135 g/km Grundpreis² 30.950
¹ Werksangaben
² inkl. Doppelkupplungsgetriebe (2175 Euro)
SKODA SUPERB 2.0 TDI

Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1968 cm³
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4200 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 –
2500 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Vorderrad L/B/H 4838/1817/1447 mm Radstand 2758 mm Leergewicht/ Zuladung 1539/571 kg Kofferraum 595 – 1700 l Fahrleistungen 0-100 km/h in 10,1 s Höchstgeschw.¹ 208 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 36,9 m/38,5 m Verbrauch 6,4 l D/100 km
EU-Verbr.¹ 5,4 l D/100 km CO²-Ausstoß¹ 143 g/km Grundpreis 26.630 Euro
¹ Werksangaben HYUNDAI i40 1.7 CRDi

Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler,Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1685 cm³ Leistung 100 kW / 136 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 330 Nm bei 2000 – 2500 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Vorderrad L/B/H 4740/1815/1470 mm Radstand 2770 mm Leergewicht/ Zuladung 1567/513 kg Kofferraum 503 l Fahrleistungen 0-100 km/h in 10,1 s Höchstgeschw.¹ 201 km/h Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 36,1 m/36,2 m Verbrauch 6,2 l D/100 km EU-Verbrauch¹ 5,1 l D/100 km CO²-Ausstoß¹ 134 g/km Grundpreis 28.240 Euro
¹ Werksangaben

Alexander Lidl

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.