Mitsubishi Plug-In Hybrid Outlander: SUV mit Elektrounterstützung im Test Strom aufwärts

30.05.2015

Der Mitsubishi Plug-In Hybrid Outlander war bei seinem Debüt das erste SUV mit Ladekabel und verkauft sich seitdem mit beachtlichem Erfolg. Das hat Gründe, wie der Test zeigt

Es ist noch immer ein ungewohntes Bild, wenn Autos beinahe lautlos durch die Straßen schnurren, rein elektrisch und frei von lokalen Emissionen. Doch der Mitsubishi erweist sich im tagtäglichen Einsatz bereits als erfreulich bodenständig und bringt uns der automobilen Zukunft ein großes Stück näher. Optisch gibt er sich dezent und unterscheidet sich nur marginal von den konventionell angetriebenen Modellen der Outlander-Reihe. Neben den Schriftzügen verrät lediglich die zweite Klappe im hinteren rechten Kotflügel den Hybriden. Hinter ihr befinden sich die Buchsen für Normal- und Schnellladung, während die Klappe in der linke Seite einen Tankstutzen für Super-Benzin beherbergt.

 

Mitsubishi PHEV Outlander: Drei Auflademöglichkeiten

Neben dem Zweiliter-Vierzylinder mit 121 PS treiben zwei E-Motoren mit je 60 kW den Allradler an, der durch die Kombination dieser drei Kraftquellen eine Systemleistung von 204 PS aufbringt. Auch wenn er damit nicht gerade sportlich antritt, genügen doch in den meisten Situationen allein die beiden E-Motoren, um den knapp 1,9 Tonnen schweren Wagen in Fahrt zu bringen. Rein elektrisch erreicht der Outlander bis zu 120 km/h und soll eine Distanz von bis zu 52 km bewältigen, bevor die 12-kWh-Akkus im Fahrzeugboden leer sind.

Das vollständige Nachladen an der Steckdose (10 A) dauert rund fünf Stunden. Am Schnellladegerät sind die Lithium-Ionen-Zellen nach 30 Minuten zu 80 Prozent aufgefüllt, und zur Not lädt einfach der Verbrenner im „Charge“- Modus. Das dauert etwa 40 min, verbraucht drei Liter Sprit und hebt den Speicherstatus auf 80 Prozent. Tritt man das Fahrpedal stärker durch, schaltet sich beinahe unmerklich der Benziner zu – und der Mitsubishi beschleunigt bei Bedarf in weniger als zehn Sekunden auf 100 km/h.

Bei 170 km/h wird der Vortrieb abgeregelt, sehr viel weiter reicht die Konstantübersetzung ohnehin nicht. Doch wie gesagt, der Mitsubishi Plug-In Hybrid Outlander will weniger mit Sportlichkeit beeindrucken als mit Effizienz. Dabei hängt der Verbrauchswert extrem vom Streckenprofil ab: Wir erzielten gut 40 km in rein elektrischer Fahrt. Schaltet sich der Verbrenner dazu – auch, um unterwegs den Akku aufzufrischen –, steigt der Spritkonsum: auf unserer Standardrunde auf 8,6 l/100 km.

Im Mittel begnügte sich der Plug-In im Test mit 7,2 Litern und 5,7 kWh je 100 km. Wer etwas Zurückhaltung übt, hohes Autobahntempo meidet und fleißig manuell durch die sechs Stufen der Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) wechselt, kommt auch mit unter fünf Litern aus. Genau dazu motiviert der teilelektrische Outlander – Ziel erreicht.

Sie begeistern sich für Ecomobilität? Nehmen Sie an unserer "Green Mobility Trophy 2015" teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Kleinstwagen!

TECHNIK
 

Mitsubishi Plug-In Hybrid Outlander 4WD
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler
Hubraum 1998 cm3
Leistung 89 km / 121 PS bei 4500 /min
Drehmoment 190 Nm bei 4500 /min
E-Motor-Einheit E-Motor (2x) Drehstrom, permanent, synchron; Leistung je 60 kW / 82 PS;
Drehmoment v.: 137 Nm, h.: 195 Nm
Systemleistung 149 kW / 204 PS
Systemdrehmoment 332 Nm
Getriebe Konstantübersetzung, Stirnräder, Trennkupplung, var. Lamellenkupplung (Leistungsverzweigung)
Antrieb Allrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabi.;
h.: Mehrfachlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabi.;
MASC (ESP)
Bremse v.: innenbel. Scheiben, h.: Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Reifen 225/55 R 18 H;
Toyo R 37
Felge 7 x 18
L/B/H 4655/1800/1680 mm
Radstand 2670 mm
Leergewicht/Zuladung 1882 kg / 428 kg
Kofferraumvolumen 463 - 1472 l
Tankinhalt 45 l
Akku (Li-Ion) 12 kWh
Abgasnorm Euro 5
Typklassen HP 19/VK 24/TK 23
Messwerte 0-100 km/h in 9,9 s
Höchstgeschwindigkeit1, 2
170 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 37,1 m / 37,1 m
Verbrauch3 7,2 l S/100 km u. 5,7 kWh/100 km
EU-Verbrauch1 1,9 l S/100 km u. 13,4 kWh/100 km
CO2-Ausstoß1 44 g/km
Grundpreis 39.990 Euro
1 Werksangaben
2 abgeregelt
3 Mittelwert (Akku geladen/entladen)

Unser Fazit

Der Plug-In Outlander ist uneingeschränkt alltagstauglich: im EV-Modus leise und sauber, als Hybrid dennoch mit urlaubsreifer Reichweite. Federungskomfort und Lenkgefühl sind mäßig, der Preis ist recht hoch

Tags:
E-Bike zu gewinnen
Gewinnspiel

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.