Mit dem Opel Insignia auf Wintertestfahrt Der Schneekönig

09.04.2008

Die Erlkönigbilder des neuen Opel Insignia waren bei autozeitung.de ein Renner. Bei Wintertestfahrten wurde jetzt klar: Die Konkurrenz muss sich warm anziehen

» Zur Bildgalerie Wintertestfahrt mit dem Opel Insignia» Zur Bildgalerie Wintertestfahrt mit dem Opel Insignia

Das Ziel für den neuen Opel Insignia ist klar: Er soll die Marke erfolgreich in die gehobene Mittelklasse zurückführen, in der VW Passat, Ford Mondeo, Mazda 6 und Renault Laguna mit moderneren Modellen Käufer gewinnen. Doch das Wildern im Opel-Revier soll ein Ende haben, wenn es nach den Strategen in Rüsselheim geht. Eine erste Ausfahrt im Schnee Nordschwedens zeigt, dass die Hoffnungen berechtigt sind.

Höhere Qualität und mehr Raum verspricht Opel für sein neues Flaggschiff. "Innovationen, die nur der Insignia zu bieten hat," präzisiert Opel-Chef Hans H. Demant.

Die Form des neuen Opel hat Ähnlichkeit mit dem viertürigen Coupé VW Passat CC. Dabei bietet der Insignia mehr Platz (Länge: 4830 mm, Breite: 1852 mm, Höhe: 1484 mm, Radstand: 2737 mm) als der aktuelle Vectra. Auf den hinteren Sitzen ist der Kopfraum für große Mitfahrer durch das sportlich nach hinten abfallende Dach allerdings leicht eingeschränkt.

Beim Gepäck muss nicht gespart werden. 500 Liter stehen für Koffer und Taschen zur Verfügung. Die windschlüpfrige Karosserie minimiert die Fahrgeräusche und soll sich außerdem positiv auf den Verbrauch auswirken.

Fahreindrücke
Der Diesel 2.0 CDTI mit 130 PS nimmt Gasbefehle willig an und erfreut mit viel Drehmoment. Die Sitze sind komfortabel, der Langstreckenkomfort gut. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf, die Ergonomie stimmt. Der Federungskomfort ist allerdings auf den verschneiten Straßen in Schweden nur eingeschränkt zu beurteilen, der erste Eindruck ist aber positiv.

Auch in einer anderen Disziplin legt der Insignia im Vergleich zum Vorgänger zu: beim Gewicht. Rund 100 Kilo bringt der neue mehr auf die Waage als sein Vorgänger. Aber Opel verspricht dafür eine höhere Karosseriesteifigkeit. Und der Rüsselsheimer soll fünf Sterne plus im NCAP-Crashtest bekommen.

Technische Highlights sind das adaptive Frontlicht, das auf Geschwindigkeit, Wetter oder Umgebung (Stadt oder Landstraße) reagiert. Aber auch der Allradantrieb, im V6-Insignia mit 260 PS serienmäßig, und das adaptive Fahrwerk sind Neuheiten. Der Insignia glänzte bei der Testfahrt mit hervorragender Traktion. Spurwechsel im Schnee, Ausweichen und Bremsen - alles kein Problem.

Die Motoren
Benziner: 1,6-Liter (115 PS); 1,8-Liter (140 PS); 1,6-Liter-Turbo (180 PS); 2,0-Liter-SH-Turbo (220 PS); 2,8-Liter-V6 (280 PS); 2,8-Liter-V6-Turbo (Direkteinspritzer, folgt 2009), 2,8-Liter-V6 (360 PS, voraussichtlich ab 2011)
Diesel:
2,0-Liter (110 PS, 130 PS, 160 PS), 2,9-Liter-V6 (250 PS, ab 2010)
Eco-Flex: 110 PS (ca. 2010)

» Zur Bildgalerie Wintertestfahrt mit dem Opel Insignia» Zur Bildgalerie Wintertestfahrt mit dem Opel Insignia

Mehr über den neuen Opel Insignia lesen Sie in AUTO ZEITUNG 9/2008 vom 16. April

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.