Mini Fünftürer 2014: Erlkönig zeigt kleinen Praktiker Drei plus Zwei

10.12.2013

Zwei zusätzliche Türen machen den kleinen Briten deutlich praktischer. Auf den Markt kommt der erstmals angebotene Fünftürer schon 2014

Der neue Mini Cooper 2014 hat seine Weltpremiere vor einigen Tagen erfolgreich absolviert, aber alles gesagt ist mit Blick auf den neuen Kleinwagen noch lange nicht. Der auf Basis der BMW UKL-Plattform aufgebaute Brite wird in zahlreichen Varianten auf den Markt kommen – und eine davon ist der nun von unseren Erlkönig-Jägern erwischte Mini Fünftürer.

 

Mini Fünftürer 2014: Erlkönig zeigt kleinen Praktiker

Der Fünftürer ist dabei keineswegs als Ersatz für den extravaganten Clubman mit seinen einzigartigen Türen am Heck gemeint, denn einen neuen Clubman wird es als "Sechstürer" ebenfalls geben. Aber zurück zum Fotomotiv: Der Fünftürer verfügt über vier völlig normale Türen und eine Heckklappe, was ihn im Alltag zum praktischeren Begleiter als den klassischen Hatch mit nur drei Türen machen soll. Klar, der eine oder andere Einkauf lässt sich so bequem auf der Rückbank verstauen und wenn mal jemand im Fond sitzen soll, gestalten sich Ein- und Ausstieg ebenfalls deutlich komfortabler.

Abgesehen von den zusätzlichen Türen unterscheidet sich der Mini Fünftürer kaum vom Dreitürer, die Technik ist praktisch identisch und natürlich kommen auch die selben Motoren zum Einsatz: Dreizylinder mit 1,5 Liter Hubraum für Cooper und Cooper D, ein neuer Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum beim Mini Cooper S.

Der Preis für den Fünftürer soll nur geringfügig über dem Dreitürer liegen, dürfte damit im Fall des Mini Cooper mit 136 PS starkem Dreizylinder-Benziner aber bereits die Marke von 20.000 Euro knacken: Als klassisch-dreitüriger Hatchback kostet der neue Mini mindestens 19.700 Euro.

Benny Hiltscher

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.