MINI ALL4 Racing: Die Technik des Sieger-Autos der Rallye Dakar 2013 Für Sand gebaut

21.01.2013

Was macht den Monster-Mini zum Siegerauto? Unter der Countryman-Hülle steckt feinste Technik, gebaut für die anspruchsvollste Rallye der Welt

Als Stéphane Peterhansel und Jean-Paul Cottret am Samstag in Santiago de Chile ankamen, hatten sie ihr großes Ziel erreicht: Wie schon im Vorjahr gewannen sie auch 2013 die Rallye Dakar in ihrem MINI ALL4 Racing vom Monster Energy Team X-Raid. Auch wenn sich das Fahrzeug optisch am Mini Countryman orientiert, hat der Rallye-Renner technisch so gut wie keine Ähnlichkeit mit dem Serienfahrzeug – kaum ein normales Auto wäre den Herausforderungen der härtesten Rallye der Welt gewachsen.

 

MINI ALL4 Racing: Die Technik des Sieger-Autos der Rallye Dakar

Neben der Zuverlässigkeit war auch 2013 die Technik des Allrad-Offroaders der Schlüssel zum insgesamt elften Dakar-Sieg für den Franzosen, der die Dakar bereits seit 1988 bestreitet und uns auch im Interview während des Ruhetags Rede und Antwort stand.

Mit einer Länge von 4,33 Meter überragt der MINI ALL4 Racing seinen zivilen Bruder um 22 Zentimeter, viel gravierender ist aber der Höhen-Unterschied von beeindruckenden 40 Zentimetern. Die größeren Abmessungen schaffen unter anderem Platz für die enorme Bodenfreiheit, den 360 Liter fassenden Tank (Serie: 47 Liter) und zwei komplette Ersatz-Räder im Fond.

Geschützt werden die Insassen des schon ohne Flüssigkeiten 1.900 Kilogramm schweren Monster-Mini von einem extrem stabilen Gitterrohr-Rahmen, der selbst bei heftigsten Überschlägen die Stabilität der Fahrgastzelle gewährleistet. Darüber lässt eine aus Carbon und Kevlar gefertigte Karosserie die Form des Countryman erscheinen. Im unfallfreien "Alltag" genießt allerdings die Klimaanlage einen noch größeren Stellenwert bei den Insassen, denn ohne sie werden die Temperaturen auf langen Wüsten-Etappen unerträglich.

Dazu trägt auch der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Diesel mit Biturbo-Aufladung bei, der von BMW stammt und im Rallye-MINI etwas mehr als 300 PS an alle vier Räder schickt. Das maximale Drehmoment liegt bei 700 Newtonmeter und wird genau wie die Leistung von einem 38 Millimeter kleinen Luft-Restriktor limitiert. Die Höchstgeschwindigkeit spielt bei der Rallye Dakar eine untergeordnete Rolle und liegt bei 178 km/h.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.