Mercedes-S-Klasse: Tuning von Lorinser Lorinser pimpt die S-Klasse

Kann man die S-Klasse von Mercedes noch verbessern? Man kann, sagt Tuner Lorinser und legt Hand an. Aussen wie innen wurde modifiziert und die Leistung gesteigert. Das Ergebnis ist die Lorinser S-Klasse.

Der Tuner Lorinser hat sich die neue Mercedes S-Klasse vorgenommen und sowohl an den äußeren als auch den inneren Werten geschraubt. Unter dem Motto "Ihre Majestät treibt jetzt auch Sport" stellt Lorinser sein Individualisierungspaket vor, das äußerlich an vielen Stellen gleichzeitig angreift. Das Aerodynamik-Set sorgt für eine modifizierte Frontschürze, auf Wunsch auch mit Carbonflaps. Vier Sportauspuff-Endtöpfe entwachsen dem Heck und sorgen für einen kernigen Sound. Die Kotflügel weisen sehr spezifische Kiemen auf. Diese Lufteinlässe verbinden zusammen mit Seitenschwellern die Front mit dem Heck. Die Heckschürze hat eine speziell designte Lippe. Der Leistungszuwachs schraubt die PS-Zahl beim S 500 von ursprünglich 455 auf 500 PS – das kann man sich natürlich leicht merken. Auch beim Drehmoment wird nochmal draufgesattelt, es steigt von 700 Newtonmetern auf 800.

Sportliche Mercedes-Modelle im Video:

 

S-Klasse von Lorinser mit 500 PS

Damit beschleunigt die Lorinser-S-Klasse von null auf 100 in 4,5 Sekunden, 0,3 Sekunden schneller als die Serienausführung. Die Endgeschwindigkeit bleibt durch die elektronische Abriegelung gleich und beträgt wie beim Original 250 km/h. Diverse Leichtmetallräder stehen zur Auswahl, sowohl ein- als auch mehrteilig und in unterschiedlichen Größen. Radsicherungsschrauben schützen vor Langfingern. Die Türeinstiegsleisten sind beleuchtet und weisen den Lorinser-Schriftzug auf. Im Inneren fallen die Alu-eloxierten Pedalsets auf, es gibt eine Komplett-Lederausstattung, und auch die Fußmatten kommen mit gesticktem Lorinser-Emblem daher.

Mehr zum Thema: Tuning-Coupé von G-Power

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.