Mercedes-Maybach Pullman: Luxus live in Genf Präsidentensuite

12.01.2016

Auf dem Genfer Autosalon 2015 steht der neue Mercedes-Maybach Pullman, der mit 6,50 Länge kaum auf ein Foto passt

Die neue Mercedes S-Klasse Pullman gehört zu diesem exklusiven Kreis von Autos, die wohl kaum einer der Besitzer selbst kaufen, geschweige denn fahren wird. Man lässt kaufen - und sich im höchst luxuriösen Fond der 6,50 Meter langen Luxus-Limousine chauffieren.

 

Mercedes-Maybach Pullman auf dem Genfer Salon

Mercedes hat für das neue Topmodell ohne Zweifel alle Register gezogen. 530 PS und 830 Nm Drehmoment aus dem Biturbo-V12 der S 600 sorgen für angenehmes Vorankommen, das per absenkbarer Zwischenwand abtrennbare "Hinterzimmer" für ultimativen Luxus. Für Zahlen-Fans: mit insgesamt 6.499 mm ist der Pullman noch einmal 1.053 mm länger als die Mercedes-Maybach S-Klasse, der Radstand beträgt 4.418 mm. Dazu ist der neue Chef-Benz im Dienste der Kopffreiheit noch einmal 100 mm höher als eine normale S-Klasse.

Wie üblich finden vier Passagiere im Fond der rollenden Präsidentensuite Platz; zwei Staatsoberhäupter, Könige oder Regierungschefs sitzen auf Executive Sitzen in Fahrtrichtung. Sollten die dort geführten Verhandlungen über die Neuordnung der Welt einmal in Stocken geraten, sorgen ein Flachbildschirm und zwei verschiedene optionale Burmester-Soundsysteme für Ablenkung.

Passend zum High-end Anspruch gerät allerdings auch die Preisgestaltung für die Pullman S-Klasse: Mindestens 500.000 Euro verlangt Daimler für sein neues Spitzenmodell. Doch das sollte der hochrangigen Kundschaft herzlich egal sein.

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.