Fahrbericht: Mercedes S-Klasse Coupé – S 500 4Matic Komfort-Lounge

04.07.2014

Fahrbericht: Mit dem Mercedes S-Klasse Coupé übertrifft sich Daimler traditionell selbst. Erstmals sind dafür auf Wunsch Allradtechnik und Swarovski-Kristalle an Bord. Für die Version mit Hinterradantrieb ist zudem eine neue Neigetechnik für Kurven verfügbar.

Wenn Mercedes ein neues S-Klasse Coupé präsentiert, darf man sich auf etwas gefasst machen. Ein Superlativ reiht sich an den nächsten. Technologien feiern Weltpremiere. Das Niveau für aktuell realisierbaren Luxus in einem Serienautomobil steigt auf ein neues Niveau. Und die  eine  oder andere Verrücktheit dürfen wir auch erwarten. Der S 500 4Matic 2014 macht da keine Ausnahme. Fangen wir außen an.

 

Mercedes S-Klasse Coupé 2014: S 500 im Fahrbericht

Das Design dieses Coupés verschlägt dem Betrachter schlicht die Sprache. Dabei ist die Form, von der arg modellierten Front abgesehen, gar nicht so spektakulär. Italiener trauen sich da viel mehr. Es ist eher dieses Souveräne, natürlich Fließende, was das S 500 Coupé auszeichnet. Breit, wuchtig,  aber nicht protzig, steht der Wagen auf der Straße. Und irgendwie unanfechtbar. Ein bisschen übertrieben hat Mercedes bei den Scheinwerfern. 47 Swarovski-Kristalle pro Seite funkeln in Tagfahrlicht und Blinker – für 3332 Euro. Zusätzlich zum Fahrzeugpreis von 125.961 Euro, versteht sich. Der Diamantgrill aus Kunststoff dagegen ist serienmäßig.

Es folgt das Einsteigen. Platz nehmen trifft es eher. Alles so groß hier und so weit weg. Ein raumfüllendes Display begrüßt uns. Die Grenzen zwischen Türen und Instrumententafel verschwimmen. Dafür teilt sich die Welt plötzlich in ein Drinnen und Draußen. Daran muss man sich erst gewöhnen: Im S 500 hört man nichts mehr. Jedenfalls  keine Außengeräusche.

Der Motor läuft inzwischen, wir gleiten mit 130 km/h über Land. Stolz verweist Mercedes darauf, das S-Klasse Coupé sei das leiseste Auto der Welt. Und führt in diesem Zusammenhang den Beruf des Aerokustikers ein, ausnahmsweise ohne dies als Weltneuheit zu verkaufen. Aerokustiker sind Zauberer. Sie können ein vom Fahrtwind herausgefordertes Auto in eine vollkommen geräuschisolierte Komfort-Lounge verwandeln. Beim S 500 ist das beispiellos gelungen. Nicht ganz unproblematischer Nebeneffekt: Ohne den Blick auf den Tacho verliert der Fahrer jedes Gefühl für die Geschwindkeit.

Womit wir beim Fahrkapitel wären: Der S 500 4Matic ist ein sehr schnelles Auto. Dafür garantiert der bullige V8-Biturbo mit seinen 455 PS. Die meiste Zeit wirkt er, als bräuchte er nur die Hälfte davon. Aber bei Bedarf kann er jederzeit dezent blubbernd zum Angriff blasen. Man vergisst das leicht, wenn man sich in den Untiefen des Fahrzeugmenüs mit Funktionen wie Hot-Stone-Massage verzettelt. Erst recht, wenn man die Version mit Hinterradantrieb fährt und die neue Neigefunktion aktiviert. Dann legt sich das Coupé aktiv in die Kurve. Große Klasse, dieses Coupé der S-Klasse.

Unser Fazit

Kein anderes Coupé bietet derzeit eine beeindruckendere Mischung aus Eleganz, Komfort und High-Tech

Gerrit Reichel

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.