Mercedes S 600 Guard: Premiere der gepanzerten Limousine Safety-Fürst

05.08.2014

Mit dem Mercedes S 600 Guard zeigen die Stuttgarter Sicherheits-Experten die jüngste Generation der Sonderschuztfahrzeuge. Bei der 530 PS starken V12-S-Klasse dürften Angreifer es schwer haben dran zu bleiben - zumindest bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit

Helmut Kohl stieg wie seine Vorgänger ausschließlich in eine gepanzerte Limousine vor Mercedes. Erst Gerhard Schröder wählte für seine Amtszeit als Bundeskanzler ein anderes Fahrzeug. Erst war es ein Audi A8, später ein VW Phaeton. Angie scheint da nicht so wählerisch zu sein: Neben einem A8 6.0 W12 lässt sie sich gerne auch im BMW 760 Li oder nach guter alter Tradition in einer S-Klasse chauffieren. Letzteres dürfte in naher Zukunft ein Upgrade erfahren, denn Mercedes stellt die neueste Version der gepanzerten Limousine vor: Den Mercedes S600 Guard.

 

Mercedes S 600 Guard: Premiere der Straßenpanzers

Mit der jüngsten Aktualisierung des Angebots an Sonderschutzfahrzeugen stellt Mercedes ein sogenanntes Höchstschutz-Automobil auf die Räder, dass selbst Terroranschlägen mit Gewehrprojektilen und Splitter-Granaten standhält. Verantwortlich dafür zeichnen Spezialstähle sowie Aramid- und PE-Komponenten, die beim Bau der Karosserie an neuralgischen Stellen überlappend verbaut wurden und damit den Insassen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten. Die Fensterscheiben sind zudem von innen mit Polycarbonat beschichtet, das die Streuung gefährlicher Splitter bei einem Angriff verhindert.

Angetrieben wird der rollende Sicherheitsbunker von einem V12-Zylinder mit 530 PS. Dank des kraftvollen Drehmoments von 830 Newtonmetern verabschiedet sich der Mercedes S 600 Guard zügig aus der Gefahrenzone. Bei 210 km/h ist der Vortrieb aus Gewichtsgründen allerdings abgeregelt.

Doch nicht mit dem Gefühle einer enormen Sicherheit verwöhnt der S 600 Guard die Insassen. Die Sitze im Fond verfügen nicht nur über eine Massage-Funktion, sondern wärmen sämtliche Oberflächen vor, mit denen die Passagiere in Berührung kommen. Etwaiger Geruchsentwicklung beugen eine Luftfilterung und eine Beduftung vor. Der klassische Duftbaum am Rückspiegel wird damit zur Zierde.

In den Genuss dieser Annehmlichkeiten eines S-Klasse Guard-Modells können 2015 noch mehr Insassen gelangen. Der Mercedes S-Klasse Pullman mit extra-langem Radstand bietet auf einer Gesamtlänge von über 6,30 Meter sechs Personen mehr als genug Platz.

Michael Gorissen

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.