Mercedes-Nomenklatur 2015: SLC, GLC, GLE und GLS vorgestellt Neue Logik

11.11.2014

Vier neue Baureihen bei Mercedes-Benz: Mit einer gründlich überarbeiteten Nomenklatur stellt sich der Premium-Anbieter aus Stuttgart namenstechnisch neu auf

In den letzten Jahren wurde die Modellpalette von Mercedes-Benz stetig größer. Neue Baureihen gab es nicht nur im Gelände-Segment, auch in der Kompaktklasse und mit exklusiven Fahrzeugen wie CLA und CLS sprechen die Stuttgarter zum Teil völlig neue Zielgruppen an. Ganz logisch war die Namensgebung dabei nicht immer, weshalb man sich bei Daimler zu einem radikalen Schritt entschlossen hat: Viele Baureihen und fast alle Antriebsbezeichnungen werden ab 2015 sukzessive überarbeitet und sollen künftig selbsterklärender sein.

 

Mercedes-Nomenklatur 2015: SLC, GLC, GLE und GLS vorgestellt

Herzstück der neuen Nomenklatur sind die Kernbaureihen A-, C-, E- und S-Klasse. Die führenden Buchstaben werden künftig auch bei Geländewagen und Roadstern zum Einsatz kommen und die Zugehörigkeit zur jeweiligen Klasse deutlich machen. So wird beispielsweise aus dem SLK der neue Mercedes SLC, der GLK geht künftig als Mercedes GLC an den Start. Komplettiert wird die überarbeitete Nomenklatur durch die Modelle GLE und GLS, die an die Stelle von ML- und GL-Klasse treten.

Da die Kataloge ohnehin neu gedruckt werden müssen, räumt Mercedes außerdem die Bezeichnungen für Motoren und Antriebe auf. Alle Diesel-Modelle tragen künftig ein kurzes d am Ende ihrer Modellbezeichnung (z.B. E 350 d), für Hybride nutzt Daimler ein kleines h (z.B. S 400 h). Modelle mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb tragen künftig Bezeichnungen wie S 500 e, die B-Klasse mit Brennstoffzelle geht voraussichtlich als B 200 f (für "fuel cell") an den Start. Erdgas-Antriebe werden mit einem c für "compressed natural gas" abgekürzt. Unverändert bleibt lediglich der 4Matic-Schriftzug für Modelle mit Allradantrieb.

Ganz nebenbei führen die Schwaben auch noch eine neue Submarke ein, die einen großen Namen des Automobilbaus wiederbelebt: Als neue Variante mit besonders luxuriösem Anspruch kehrt der Name Maybach in die Mercedes-Produktpalette zurück. Die kommende Mercedes S-Klasse Maybach soll dabei noch edler als die gewöhnlichen Varianten der Luxuslimousine auftreten und dank längerem Radstand auch erheblich mehr Platz bieten. Ein erstes Foto zeigt bereits den neuen Schriftzug am Heck und den extrem hochwertig ausgerüsteten Fond des neuen Topmodells.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.