Mercedes-Erlkönige: C Coupé, SLK, M-Klasse Erlkönige von Mercedes

13.10.2010

Ob neue M-Klasse, Facelift für die C-Klasse oder das völlig neue C Coupé: Mercedes erneuert 2011 wesentliche Teile der Modellpalette. Wir zeigen die Erlkönige zur Offensive der Stuttgarter

Bei Mercedes kommen die Neuheiten Schlag auf Schlag. Nach der CLS-Markteinführung im Januar folgen zwei Monate später die Premieren von SLK, C-Klasse Coupé und des C-Klasse Facelifts. Im Herbst kommt dann der völlig neue ML auf den Markt. Wir haben das neue SUV im AMG-Trim entdeckt – es bleibt also trotz CO2-Diskussion bei der Lust am leistungsstarken SUV.

Alle Versionen sollen dank Wankstabilisierung und weniger Gewicht fahraktiver werden, der 63 AMG setzt dann noch einen obendrauf. Zum Einsatz kommt der 570 PS starke 5,5-Liter-Biturbo-V8. Die zivilen Versionen bekommen die aktuellen V6- und V8-Motoren, auch ein Vierzylinder-Diesel ist in Planung. Dazu kommen allein drei Hybrid-Varianten in unterschiedlichen Leistungsstufen.

Das C Coupé ersetzt die Interimslösung Mercedes CLC im Video. Das Sportcoupé basierte noch auf der Vorgängergeneration der C-Klasse und bildete den Einstieg in die Mercedes-Baureihen mit Längsmotor und Heckantrieb. Der neue Zweitürer wird ein klassisches Coupé mit Stufenheck. Die Front stammt ebenso von der Limousine wie die Heckleuchten und der hintere Stoßfänger.

Immer aktuell: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Im Interieur wird gegenüber der C-Klasse mit Facelift wenig geändert, auf den Fondsitzen dürfte es jedoch deutlich enger zugehen. Identisch ist das Motorenangebot: Die Vier- und Sechszylinder mit 1,8 bis 3,5 Liter Hubraum leisten zwischen 136 und 292 PS. Obendrauf kommt eine AMG-Version: „Das wird ein M3-Killer“, sagt man in Stuttgart über das neue zweitürige Topmodell.

Gleichzeitig mit dem C Coupé präsentiert Mercedes im März das Facelift der C-Klasse. Die Stuttgarter Mittelklasse bekommt eine neue Front, ein feineres Interieur und bei einigen Motoren auch Start-Stopp unter die Haube. Damit startet die 2007 präsentierte C-Klasse in ihre zweite Lebenshälfte. Der Nachfolger kommt 2013.

Der Mercedes SLK war der Pionier der Klappdach-Roadster. Im März 2011 zeigt Mercedes die dritte Generation auf dem Genfer Salon. Wir zeigen schon jetzt Erlkönig-Bilder des weitgehend entblätterten Zweisitzers. Die Front ähnelt im Stil der des CLS, der breite und flache Grill mit einer Querstrebe orientiert sich am SLS. Insgesamt wirkt der neue SLK gestreckter – dank langer Haube und reduzierter Keilform.

Über breiten Radhäusern sitzt ein relativ knapp geschnittenes Dach, genügend Platz und Komfort dürfte die Kunden dennoch erwarten. Neu ist im SLK das dimmbare Glasdach „Magic Sky Control“. Unter der Motorhaube gibt es neue Vierzylinder mit Turbo und V6-Motoren. Eine kleine Revolution stellt der SLK 250 CDI dar, dessen Dieselmotor 204 PS leistet. Einen Selbstzünder im Roadster gibt es bisher nur von Audi mit dem 170 PS starken TT 2.0 TDI.
Andreas Of

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.