Kaufberatung: Mercedes E-Klasse - von Cabrio bis Kombi Alle Ausstattungen und Preise

22.08.2011

Die Mercedes E-Klasse glänzt mit einem lückenlosen Modellprogramm. Die wichtigsten Versionen im Überblick

Wenn es um ein Loblied auf die Güte ihrer Produkte geht, sind Autohersteller selten einsilbig. Tüchtig auf den Putz zu hauen, gehört schließlich zum Geschäft. Raum für Gefühle oder gar nachdenkliche Zwischentöne gibt es meist nicht. Anders „beim“ Daimler. In Stuttgart nämlich bekennt man freimütig, die Mercedes E-Klasse sei nichts weniger als „das Herz von Mercedes“. Und da ist was dran. Der in seiner Darreichungsform als viertürige Limousine der aktuellen Baureihe W212 knapp 4,87 Meter lange Vorzeige-Benz notiert zwar klar unterhalb der staatstragenden S-Klasse, zeigt aber die nötige Statur, die einen echten Mercedes traditionell ausmacht. Wir erinnern uns: Seit Gründung der Republik war es Jahrzehnte lang der Stern, der modellhierarchisch dort weiter nach oben führte, wo andere Marken aufhörten. Egal ob Ponton (W120), Heckflosse (W110), Strich 8 (W114/115) oder der berühmte, ab 1975 knapp 2,7 Millionen Mal gebaute W123 – die frühere Mercedes Ober- und heutige E-Klasse ist ein akzeptiertes Statussymbol.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Zum herzhaften Charakter der von Januar bis Juni 24.539 Mal in Deutschland verkauften Oberklassebaureihe passt die enorme Vielfalt an Ausstattungsoptionen sowie die Fülle der lieferbaren Karosserie- und Motorvarianten. Die Spanne reicht von der sparsamen E 200 CDI-Limousine mit 136 PS starkem Vierzylinder-Basisdiesel (39.835 Euro) über das gediegene E 300 Coupé mit gepflegtem 3.5 V6-Benziner bis zum pfeilschnellen E 63 AMG T-Modell mit dem neuen, 525 PS starken 5,5-Liter-V8-Biturbo im Bug (108.409 Euro). Die E-Klasse gibt es als Limousine, Kombi, Coupé und Cabriolet. Selbst wenn man den technisch eng verwandten CLS nicht mitrechnet, der das Segment der so genannten viertürigen Coupés begründet hat, darf die liebe Konkurrenz geschlossen wegtreten. Keiner bietet mehr Auswahl unter ein und demselben Warenzeichen.

MERCEDES-OBERKLASSE MIT GEHOBENER SERIENAUSSTATTUNG
Apropos mehr: Die Zeiten, in denen der Standard-Mercedes serienmäßig kaum mehr mitbrachte als die gern zitierten vier bis auf den Boden herabreichenden Räder sind längst passé: Aufmerksamkeits- und Fahrlichtassistenten, Tempomat, Klimaautomatik, Colorglas, CD-Radio wie auch Leichtmetallfelgen und ein umfassender Airbag-Schutzschild sind immer dabei. Ab Werk im riesigen T-Modell enthalten und in dieser Klasse bislang unerreicht ist das enorme Stauvolumen von 695 bis 1950 Litern. Der Einstieg in die Welt der großen T-Wagen beginnt bei 43.048 Euro.

Weil das „richtige“ Geld im Automobilbau mit den Extras verdient wird, haben sich die Schwaben eine ganze Flut von Individualisierungsmöglichkeiten ausgedacht. Für wohlfeile 29,75 Euro etwa lässt sich der Haltegriff auf der Fahrerseite durch ein Brillenfach ersetzen. Exakt 107,10 werden für einen Satz Fußmatten im AMG-Dessin fällig. Die ausgesprochen bissfeste AMG-Karbon-Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage schlägt mit 11.365 Euro zu Buche, und wer definitiv auf Nummer sicher gehen will, kann den E 350 CDI und den E 500 gemäß der ballistischen Widerstandsklasse VR4 sogar panzern lassen. Aufpreis für das Sonderschutzpaket: 53.550 Euro.

Für exakt 506 Euro weniger bekäme man ein fabrikfrisches E 350 Cabriolet mit dem jüngst eingeführten, 306 PS starken 3,5-Liter-V6-Benzin-Direkteinspritzer. Er kann sowohl powern als auch schmeicheln, bietet tadellose Fahrleistungen und harmoniert besonders gut mit dem offenen Zweitürer. Sein Nachteil ist der hohe Preis. Der Einstieg in die Cabrioabteilung der Mercedes E-Klasse beginnt bei 46.380 Euro für den E 200 mit 184 PS starkem 1,8-Liter-Vierzylinder-Turbo. Zu den empfehlenswerten Extras gehört die so genannte Parameterlenkung (238 Euro), die dank kleinerer Lenkwinkel den Fahrspaß erhöht. In den zweitürigen Modellen E 350 CDI und E 500 ist sie bereits ab Werk vorhanden.

DIE COUPÉ- UND CABRIOVERSIONEN SIND KNAPPER GESCHNITTEN
Egal ob Cabriolet oder Coupé, beide Modelle sind sportlicher und knapper zugeschnitten als die Limousine oder das T-Modell und daher reine Viersitzer. Zum Vergleich: Der Radstand von 2,76 Metern fällt um elf Zentimeter geringer aus und entspricht exakt dem der tiefer positionierten C-Klasse. In der Länge (4,70 Meter) fehlen den Zweitürern volle 17 Zentimeter. Die Breite (1,79 Meter) und die Höhe (1,39 Meter) weichen um knapp sieben und acht Zentimeter nach unten ab. Dennoch beweist vor allem das Coupé mit seinem Kofferraumvolumen von 450 Litern volle Reisetauglichkeit.

Die Wahl des richtigen Antriebs bleibt bei der E-Klasse eine Frage des persönlichen Anspruchs und der vorhandenen Mittel. Aus technischer Sicht sind kaum Grenzen gesetzt. Interessant sind die extrem sparsamen Ableger des 2,1-Liter-Diesels (interner Code OM651), die mit einfacher Aufladung 136 PS entwickeln und als Biturbo mit 170 und 204 PS gut im Futter stehen. Besonders die stärkste Version dieses noch relativ neuen Vierzylinder-Common-Rail-Aggregats überzeugt mit kräftigem Durchzug. Aus diesem Grund wird der Spritknauser sogar in der S-Klasse eingesetzt und soll zudem in Kürze im neuen SLK und ab November auch in der neuen M-Klasse angeboten werden. Nachteilig sind das relativ raue Kaltlaufverhalten. Auch beim kräftigen Beschleunigen wird deutlich, dass hier ein Vierzylinder am Werk ist. Der „Ölmotor“ auf Oberklasse-Niveau ist der Dreiliter-V6-Diesel im E 350 CDI.

Nach Einführung der neuen so genannten Blue-Direct-Benziner mit sechs und acht Zylindern verfügen jetzt alle Benzin- und Dieselmotoren über Direkteinspritzung. Im Zuge der jüngst erfolgten Modellpflege gehört zudem ein Start-Stopp-System auch für die Vierzylinder zur Grundausstattung.

Eine Sonderstellung nimmt die Version E 200 NGT Blue-EFFICIENCY ein, deren bivalenter Antrieb das Fahren sowohl mit Erdgas als auch mit Ottokraftstoff erlaubt. Die Mercedes E-Klasse für Feinschmecker trägt die Zusatzbezeichnung 500 – aber leider auch ein Preisetikett mit der Aufschrift 70.835 Euro. Der aus der S-Klasse bekannte, jetzt auf 408 PS getrimmte 4,7-Liter-V8-Biturbo der neuen Move-Motorengeneration ersetzt ab September den 388 PS starken 5,5-Liter-Sauger. Der neue 500er tritt dezent auf, bietet aber fulminante Fahrleistungen. Den Sprint von null auf 100 km/h hakt der Maßanzug-Sportler binnen 5,2 Sekunden ab. Zum Vergleich: Selbst der omnipotente E 63 AMG ist kaum eine Sekunde schneller am Ziel.

Allen E-Klassen gemein ist der gute Federungs- und Geräuschkomfort, der sich durch die sehr feinfühlig arbeitende Luftfederung Airmatic (2023 Euro) noch verbessern lässt. Auch die hohe Verarbeitungsgüte spricht für das noble Oberklassemodell.

MULTIMEDIA-SYSTEM COMAND ONLINE MIT NEUEN APPLIKATIONEN
Ab Herbst erweitert Mercedes das Multimedia-System Comand Online mit neuen integrierten Apps von Online-Netzwerk Facebook, Google Streetview und Google Panoramio. Praktisch: Durch den Internetzugang können geplante Fahrtrouten auch vom heimischen Computer an die Navi-Einheit übermittelt werden.

Nach Art des Hauses schlägt auch „das Herz von Mercedes“ für die Sicherheit. Eine Fülle von Assistenzsystemen soll das Autofahren risikoärmer machen. Zu den empfehlenswerten Extras gehört das Fahrassistenz-Paket Plus (2678 Euro). Es umfasst einen Spurhalte-Assistenten samt Toter-Winkel-Überwachung, den vorausschauenden Bremsassistenten „BAS Plus“ und die Presafe-Bremse, die im Ernstfall das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen kann. Der ebenfalls enthaltene Abstandsregeltempomat Distronic Plus reguliert die vom Fahrer gewählte Distanz zum Vordermann selbstständig und liefert einen weiteren Beitrag zum entspannten Reisen.
Stefan Miete

MOTOREN & TECHNIK¹: MERCEDES E-KLASSE LIMOUSINE UND T-MODELL

E 200² E 500² E 63 AMG E 200 CDI² E 350 CDI²
Motor 4-Zylinder,
4-Ventiler,
Turbo
V8-Zylinder,
4-Ventiler,
Biturbo
V8-Zylinder,
4-Ventiler,
Biturbo
4-Zylinder,
4-Ventiler,
Bi-Turbod.
V6-Zylinder,
4-Ventiler,
Turbod.
Hubraum 1796 cm³ 4633 cm³ 5461 cm³ 2143 cm³ 2987 cm³
Leistung
bei
135 kW / 184 PS
5250 /min
300 kW / 408 PS
5000 - 5750 /min
386 kW / 525 PS
5250 /min
100 kW / 136 PS
2800 - 4600 /min
195 kW / 265 PS
3800 /min
Max. Drehmoment
bei
270 Nm
1800 - 4600 /min
600 Nm
1600 - 4750 /min
800 Nm
1750 - 5000 /min
360 Nm
1600 - 2600 /min
620 Nm
1600 - 2400 /min
Getriebe 6-Gang,
manuell³
7-Stufen-
Automatik
7-Stufen-
Automatik
6-Gang,
manuell³
7-Stufen-
Automatik
Antrieb Hinterrad Hinterrad Hinterrad Hinterrad Hinterrad
0-100 km/h 8,5 (8,7) s 5,2 (5,4) s 4,3 (4,4) s 10,2 (10,9) s 6,2 (6,7) s
Höchstgesch. 232 (225) km/h 250 km/h 250 km/h 210 (205) km/h 250 km/h
EU-Verbrauch 6,5 (6,6) l
S / 100 km
8,9 (9,5) l
S/ 100 km
9,8 (10,0) l
S / 100 km
5,1 (5,2) l
D/ 100 km
6,0 (6,4) l
D/ 100 km
CO2-Ausstoß 152 (159) g/km 209 (222) g/km 230 (234) g/km 134 (140) g/km 159 (169) g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5
KOSTEN          
Limousine 40.609 € 70.835 € 105.791 € 39.835 € 52.449 €
T-Modell 43.822 € 73.453 € 108.409 € 43.048 € 55.662 €
Typklasse
HP/VK/TK
19/24/20
(18/26/23)
k.A.
(k.A.)
21/32/30
(21/32/30)
18/24/24
(21/24/24)
18/26/28
(21/26/28)
Steuer 100 € (114 €) 272 € (298 €) 330 € (338 €) 237 € (249 €) 363 € (383 €)

¹Alle Werte Werksangaben; ²BlueEFFICIENCY; ³auch mit Siebenstufen-Automatik (2440 Euro); Werte in Klammern: T-Modell (Kombi)

MOTOREN & TECHNIK¹: MERCEDES E-KLASSE COUPÉ UND CABRIOLET

E 200² E 300² E 350² E 220 CDI² E 350 CDI²
Motor 4-Zylinder,
4-Ventiler,
Turbo
V6-Zylinder,
4-Ventiler
V6-Zylinder,
4-Ventiler
4-Zylinder,
4-Ventiler,
Bi-Turbod.
V6-Zylinder,
4-Ventiler,
Turbod.
Hubraum 1796 cm³ 3498 cm³ 3498 cm³ 2143 cm³ 2987 cm³
Leistung
bei
135 kW / 184 PS
5250 /min
185 kW / 252 PS
6500 /min
225 kW / 306 PS
6500 /min
125 kW / 170 PS
3000 - 4200 /min
195 kW / 265 PS
3800 /min
Max. Drehmoment
bei
270 Nm
1800 - 4600 /min
340 Nm
3500 - 4500 /min
370 Nm
3500 - 5250 /min
400 Nm
1400 - 2800 /min
620 Nm
1600 - 2400 /min
Getriebe 6-Gang,
manuell³
7-Stufen-
Automatik
7-Stufen-
Automatik
6-Gang,
manuell³
7-Stufen-
Automatik
Antrieb Hinterrad Hinterrad Hinterrad Hinterrad Hinterrad
0-100 km/h 8,5 (8,8) s 6,9 (7,2) s 6,3 (7,2) s 8,5 (8,8) s 6,1 (6,4) s
Höchstgesch. 240 (236) km/h 250 km/h 250 km/h 235 (232) km/h 250 km/h
EU-Verbrauch 6,4 (6,7) l
S / 100 km
7,0 (7,2) l
S/ 100 km
7,0 (7,2) l
S/ 100 km
4,7 (5,1) l
D/ 100 km
6,0 (6,0) l
D/ 100 km
CO2-Ausstoß 149 (157) g/km 164 (168) g/km 164 (168) g/km 123 (135) g/km 159 (159) g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5
KOSTEN          
Coupé 41.609 € 50.694 € 53.044 € 43.762 € 50.664 €
Cabriolet 46.380 € 55.216 € 57.556 € 48.284 € 55.543 €
Typklasse
HP/VK/TK
16/24/23
(16/24/23)
19/25/25
(19/25/25)
19/25/25
(19/25/25)
19/26/25
(19/26/25)
19/26/25
(19/26/25)
Steuer 94 € (110 €) 158 € (166 €) 158 € (166 €) 215 € (239 €) 363 € (363 €)

¹Alle Werte Werksangaben; ²BlueEFFICIENCY; ³auch mit Siebenstufen-Automatik (2440 Euro); Werte in Klammern: Cabrio-Version

 

WEITERE KAUFBERATUNGEN

>Opel Astra
>Audi A1
>VW Sharan
>VW Polo
>VW Golf
>Kompaktklasse
>Geländewagen und SUV
>Peugeot 207 CC

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.