Mercedes E-Klasse Langversion Facelift 2013: Kleine S-Klasse für China Frisch von der Streckbank

20.04.2013

Auf der Shanghai Motor Show 2013 präsentiert Mercedes ein Facelift für die Langversion der E-Klasse. Die "kleine S-Klasse" gibt es nur in China

Der chinesische Markt ist für Mercedes ein Sorgenkind: Während die bayerischen Wettbewerber im Reich der Mitte zweistellige Zuwachsraten erzielen, schwächeln die Schwaben und drohen, den Anschluss zu verlieren. Damit sich das bald ändert, hat Mercedes den China-Vertrieb neu strukturiert und folgt den Bayern nun auch mit einer aufgefrischten Langversion für die Oberklasse-Baureihe.

 

Mercedes E-Klasse Langversion 2013: Kleine S-Klasse für China

Die Mercedes E-Klasse Langversion 2013 debütiert auf der Auto China 2013 in Shanghai und unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht vom E-Klasse Facelift, in der Seitenansicht fällt der Unterschied aber durchaus ins Auge: Außenlänge und Radstand fallen wie bisher 14 Zentimeter länger als bei der gewöhnlichen E-Klasse aus, was auch für 14 Zentimeter mehr Beinfreiheit und entsprechend fürstliche Platzverhältnisse im Fond sorgt.

So kommt die E-Klasse Langversion auf eine Gesamtlänge von 5,02 Meter – und bleibt so keine acht Zentimeter hinter der aktuellen S-Klasse, für die sich auch bei uns eine Langversion im Programm findet. Die lange E-Klasse wird hingegen dem chinesischen Markt vorbehalten bleiben und nicht in Europa angeboten – auf diese Art halten es auch die Bayern mit den Langversionen von Audi A6 und BMW 5er.

Zahlreiche Optionen von der Sonderausstattungsliste gehören bei der E-Klasse L zum Serienumfang, beispielsweise die Voll-LED-Scheinwerfer oder das Comand DVD-System. Als Motoren stehen die Sechszylinder-Modelle E 300 L und E 400 L mit 245 PS beziehungsweise 333 PS zur Wahl, als Einstieg dient der E 260 L mit 204 PS starkem Vierzylinder.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.