Mercedes E 63 AMG Facelift 2013: 4Matic und S-Modell in Detroit Wehe wenn er losgelassen...

22.01.2013

Kraftkur: Mit dem Facelift wird der Mercedes E 63 AMG noch stärker, außerdem halten das scharfe S-Modell und der Allradantrieb 4Matic Einzug

Im Rahmen der überdurchschnittlich umfangreichen Modellpflege für die Mercedes E-Klasse 2013 haben die Stuttgarter ihre Oberklasse-Baureihe deutlich dynamischer als zuvor gestaltet. Besonders deutlich wird die neue Philosophie bei Modellen mit sportlichem Zentralstern. Noch mehr Angriffslust verkörpert allerdings das Mercedes E 63 AMG Facelift, das auf der Detroit Auto Show 2013 sein Debüt gibt und sich künftig deutlich variantenreicher präsentiert.

 

Mercedes E 63 AMG Facelift 2013: 4Matic und S-Modell in Detroit

Während die Power-Limousine ihre Kraft bisher nur mit Hilfe der Hinterräder auf den Asphalt brachte, geht Mercedes nun neue Wege und offeriert eine neue und auf maximale Dynamik ausgelegte 4Matic-Generation für den E 63 AMG. Die gewichtsoptimierte Konstruktion sorgt für ein Mehrgewicht von überschaubaren 70 Kilogramm.

Der Allradantrieb schickt stets 67 Prozent der Kraft an die Hinterräder, lediglich 33 Prozent landen an der Vorderachse. So soll der E 63 AMG 4Matic ein ähnlich dynamisches Fahrerlebnis wie die Modelle mit Hinterradantrieb bieten, allerdings speziell auf schlechtem Untergrund mit noch mehr Traktion glänzen. Kurze Bremseingriffe am kurveninneren Hinterrad unterstützen das Einlenkverhalten bei sportlicher Kurvenfahrt und minimieren die Untersteuer-Tendenz.

Wer nicht zum neuen Mercedes E 63 AMG 4Matic greifen will und keinen Bedarf nach zusätzlicher Traktion verspürt, darf die Power-Limousine auch weiterhin mit purem Hinterradantrieb genießen. So oder so bietet der E 63 AMG ab dem Facelift stets 557 PS und bis zu 720 Newtonmeter Drehmoment. Entsprechend souverän fallen die Fahrleistungen aus: Ganze 3,7 Sekunden vergehen im E 63 AMG 4Matic bis zum Erreichen der 100er-Marke, der Hecktriebler benötigt fünf Zehntelsekunden mehr.

Wer nun noch immer nicht genug hat, muss künftig nicht mehr zum Tuner gehen: Mit dem Mercedes E 63 AMG 4Matic S-Modell bieten die Schwaben ab sofort selbst eine noch stärkere Variante der potenten Oberklasse-Limousine an. Das ausschließlich mit Allradantrieb erhältliche Topmodell bietet sogar 585 PS und stellt nicht nur die deutschen Wettbewerber in den Schatten: 0 auf 100 in 3,6 Sekunden!

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Alle drei Varianten sind auch in praktischer Kombi-Form als E 63 AMG T-Modell erhältlich. Dass das höhere Gewicht für marginal schlechtere Fahrleistungen und etwas mehr Verbrauch sorgt, dürfte für die meisten Kunden keine Rolle spielen. Allerdings hat das T-Modell neben dem Audi RS 6 Avant 2013 auch starke Konkurrenz aus eigenem Haus – in Form des Mercedes CLS 63 AMG Shooting Brake.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.