Mercedes Citan Crashtest: Euro-NCAP gibt nur 3 Sterne Ungenügend

24.04.2013

Mit nur 3 Sternen bleibt der neue Mercedes Citan im Euro NCAP Crashtest weit hinter den Erwartungen zurück. Darf ein neuer Mercedes so abschneiden?

Wegen seiner französischen Abstammung hat der Mercedes Citan schon viel Häme einstecken müssen, doch nun fällt ihm die Nähe zum Renault Kangoo besonders heftig auf die Füße: Im Euro NCAP Crashtest wurde der Hochdachkombi getestet und konnte dabei bei weitem nicht die Erwartungen erfüllen, die viele Kunden an einen neuen Mercedes-Benz aus dem Jahr 2013 stellen.

 

Mercedes Citan Crashtest: Euro-NCAP gibt nur 3 Sterne

Mit drei von fünf Sternen und einer Insassen-Sicherheit von nur 74 Prozent zeigt sich der Citan deutlich weniger robust, als es den Verantwortlichen in Stuttgart lieb sein kann. Für die Fußgänger-Sicherheit gibt es 56 Prozent, bei den Assistenzsystemen erhält der Halb-Franzose 33 Prozent.

Zwar blieb die Fahrgastzelle beim Aufprall stabil und auch die Belastungen für Knie und Oberschenkel blieben im Rahmen, allerdings hat das Armaturenbrett dabei deutlich gelitten und kann im Fall von minimal abweichenden Unfallszenarien zum Sicherheitsrisiko werden. Dazu kommt, dass die Belastungen auf den Oberkörper höher als erwartet ausgefallen sind.

Noch schlimmer sieht es beim Seitenaufprall aus: Zwar wurden die Köpfe der Insassen gut geschützt, doch der Seiten-Airbag blieb an der oberen Aufnahme des Sicherheitsgurts hängen und konnte seine Wirkung so nur ansatzweise entfalten. Im Ergebnis fielen die Belastungen für den Oberkörper deutlich zu hoch aus.

Außerdem zeigte sich nach dem Seitenaufprall eine große Lücke zwischen B-Säule und Schiebetür, was ebenfalls zu einer Abwertung führte. Abgerundet wird der schlechte Auftritt durch den ungenügenden Schutz vor einer Überdehnung, den die Kopfstützen bei einem Heck-Aufprall bieten.

Benny Hiltscher

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.