Mercedes C-Klasse T-Modell 2014: Kombi für Anspruchsvolle Mehr als nur praktisch

22.05.2014

Größer, sparsamer und vor allem praktischer als bisher: Das neue Mercedes C-Klasse T-Modell S205 ist ein Mittelklasse-Kombi für Anspruchsvolle

Wer zurück an die Spitze der Premium-Liga will, darf sich keine Auszeit gönnen: Obwohl die neue Mercedes C-Klasse erst seit wenigen Wochen als Limousine beim Händler steht, zeigen die Stuttgarter schon heute die nächste Variante. Der Öffentlichkeit präsentiert wird das neue Mercedes C-Klasse T-Modell 2014 erstmals auf der AMI Leipzig 2014, verkauft wird der Kombi ab September.

 

Mercedes C-Klasse T-Modell 2014: Kombi für Anspruchsvolle

Technisch orientiert sich das T-Modell mit der internen Bezeichnung S205 eng an der Limousine (W205), bietet im Vergleich zur Stufenheck-Variante aber den deutlich größeren und vor allem vielseitiger nutzbaren Gepäckraum. Mit 490 bis 1.510 Liter Ladevolumen bietet der Kombi noch etwas mehr Platz als der Vorgänger und setzt sich knapp vor seine Wettbewerber aus Ingolstadt und München. Vorteile im Alltag bieten die nun im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Rückbank und die Möglichkeit zum Öffnen und Schließen der Heckklappe per Fußbewegung.

Grundlage für den größeren Laderaum sind gewachsene Abmessungen: Das bisherige T-Modell wird vom neuen Kombi um fast zehn Zentimeter überragt, in der Breite legt die C-Klasse um vier Zentimeter zu. Von den zusätzlichen Zentimetern profitieren vor allem die Fond-Passagiere, die sich über mehr Kopf-, Schulter- und Beinfreiheit freuen dürfen.

Noch größer als bei Kofferraumvolumen und Abmessungen fallen die technischen Fortschritte aus, denn genau wie die Limousine bringt auch das T-Modell zahlreiche neue Assistenzsysteme in die Mittelklasse. Brems-Assistent, Müdigkeitserkennung, Abstandsregelung mit Stop & Go-Funktion, Spurhalteassistent, kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung & Co. steigern Sicherheit und Komfort gleichermaßen. Head Up-Display, Luftfederung und das große Touchpad auf der Mittelkonsole betonen den Hightech-Anspruch des Praktikers.

Zum Marktstart im Herbst dürfen die Kunden zwischen verschiedenen Diesel-Modellen mit 115 bis 204 PS, vier Benzinern mit 156 bis 333 PS sowie einem Diesel-Hybrid  wählen. Letzterer bietet zusätzlich zu den 204 PS des Dieselmotors auch noch 27 PS von einem Elektromotor, kommt aber im EU-Zyklus auf einen Normverbrauch von 3,8 Liter sowie einen CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. Im Vergleich mit dem Vorgänger konnte der Durst je nach Motorisierung um teilweise mehr als 20 Prozent reduziert werden.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.