Mercedes C-Klasse 2014 vs. CLA: Limousinen-Vergleich Krieg der Sterne

11.04.2014

Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse sind seit Jahren Eckpfeiler in der Mittelklasse. Konkurrenz droht inzwischen aber nicht nur von den anderen Marken – auch im eigenen Hause gibt es attraktive Alternativen. Im ersten Teil unseres Limousinen-Vergleichs nehmen wir Mercedes unter die Lupe

Auf den ersten Fahrbericht der neuen Mercedes C-Klasse müssen wir noch ein wenig  warten, doch dafür konnten wir die neue Stuttgarter Mittelklasse bereits einem ihrer härtesten Konkurrenten gegenüberstellen, dem taufrischen CLA. Auch wenn die Marketing-Experten aus Stuttgart bekräftigen, dass die zwei Sternenträger unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen ansprechen und sich daher gegenseitig keineswegs kannibalisieren, so kommen sich die beiden bei genauerer Betrachtung doch ganz schön nahe. Beispielsweise bei den Abmessungen der Karosserie: Obwohl der Mercedes CLA auf der kompakten Frontantriebsplattform der A-Klasse basiert, streckt er sich auf mächtige 4,63 m und liegt damit nur knapp sechs Zentimeter unter der neuen C-Klasse, die wiederum im Vergleich zum Vorgängermodell kräftig gewachsen ist.

 

MERCEDES CLA & C-KLASSE: KAUM LÄNGENUNTERSCHIED

Um ganze zehn Zentimeter hat die Neuauflage zugelegt, der Radstand wuchs von 2,76 auf 2,84 m. Wer in der Folge auf ein deutlich besseres Platzangebot hofft als bisher, sieht sich nach der ersten Sitzprobe leider enttäuscht. Auf den vorderen Sitzen gibt es keinerlei  Grund zu Klage, aber im Fond hätten wir in Anbetracht des Größenwachstums etwas mehr Bewegungsfreiheit erwartet. Die Beinfreiheit geht in Ordnung, ein aktueller 3er BMW ist jedoch etwas luftiger geschnitten. Und ist das optionale Panorama-Schiebedach (2106 Euro) verbaut, drückt der Dachhimmel im C 180 bereits Fondpassagieren ab 1,80 Meter Größe leicht auf die Frisur.

Auch wenn der CLA längenmäßig nahezu C-Klasse-Format hat, ist er im Innenraum doch eine ganze Klasse kleiner. Das liegt neben der hohen Gürtellinie und den kleinen Seitenfenstern, die das Raumgefühl nachdrücklich schmälern, an der geringeren Innenbreite, die die Passagiere enger zusammenrücken lässt. Im Fond kann man mit der Beinfreiheit, die infolge des 14 Zentimeter geringeren Radstands weniger üppig ausfällt als in der C-Klasse, durchaus leben. Die Kopffreiheit ist wegen der stark abfallenden Dachlinie aber derart eingeschränkt, dass bereits Personen unter 1,80 Metern mit dem Kopf ans Dach stoßen. 

Dafür schlägt sich der CLA in puncto Ladevolumen achtbar. Mit 470 Litern fasst sein Gepäckabteil nur zehn Liter weniger als das der C-Klasse. Einen Riesensprung hat die neue C-Klasse mit der internen Bezeichnung W205 beim Interieur gemacht. Das elegant geschwungene Armaturenbrett macht mächtig was her und hebt, was die Anmutung betrifft, die Messlatte in dieser Klasse auf ein neues Niveau. Dominiert wird das Cockpit von der großflächigen, aber dennoch reduziert wirkenden Mittelkonsole, die nur wenige Tasten beherbergt.

Auch auf der Bedienungs- und Infotainment-Seite haben die Stuttgarter aufgeholt und den Rückstand auf den Primus BMW deutlich reduziert. Die Fahrassistenzsysteme sind nicht mehr umständlich über die Lenkradtasten zu bedienen, dafür gibt es eine neue Schalterleiste über dem Lichtschalter. Highlight ist zweifellos das neue Touchpad, mit dem sich im Gegensatz zu den Systemen von Audi und BMW aber nicht nur Zeichen eingeben lassen, sondern das neben dem Comand-Controller und der Sprachsteuerung als zusätzliche vollwertige Eingabemöglichkeit fungiert.

Obwohl der CLA gerade einmal ein Jahr auf dem Markt ist, gerät er mit seinem Bediensystem älteren Stands im direkten Vergleich etwas ins Hintertreffen. Mit optionalen Features wie Head-up-Display, Voll-LED-Scheinwerfern oder Luftfederung strebt die neue C-Klasse eine Etage höher. Bei den Antrieben gibt sie sich dagegen zu Beginn noch recht bescheiden. Los geht es neben dem C 200 und dem C 220 CDI mit dem C 180, der ebenso wie der CLA 200 aus einem 1,6-Liter-Turbo 156 PS mobilisiert und für den Alltag vollkommen ausreicht.

Komfortseitig übertrumpft die C-Klasse mit ihrer aufwendigen Geräuschdämmung und der geschmeidigen Federung den CLA merklich, dafür kommen sie sich preislich überraschend nahe: Gerade einmal rund 2000 Euro liegen zwischen den beiden Limousinen.

TECHNIK
   

MERCEDES C 180
MERCEDES CLA 200
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbo, Direkteinspritzung
4-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1595 cm³ 1595 cm³
Leistung 115 kW / 156 PS
bei 5300/min
115 kW / 156 PS
bei 5300/min
Max. Drehmoment 250 Nm
bei 1200 – 4000 /min
250 Nm
bei 1250 – 4000 /min
Getriebe 7-Stufen-Automatik (opt.) 7-Stufen-Automatik (opt.)
Antrieb Hinterrad Vorderrad
L/B/H 4686/1810/1442 mm 4630/1777/1432 mm
Radstand 2840 mm 2699 mm
Leergewicht 1350 kg 1320 kg
Kofferraumvolumen 480 l 470 l
MESSWERTE    
0-100 km/h1 8,5 s 8,6 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 223 km/h 230 km/h
EU-Verbrauch¹ 5,4 l S/100 km 5,2 l S/100 km
CO2-Ausstoß¹ 126 g/km 122 g/km
Grundpreis2 36.057 € 34.028 €
  1Werksangaben; 2inkl. Automatik-Getriebe (2499 Euro) 1Werksangaben; 2inkl. Doppelkupplungsgetriebe (2166 Euro)

Alexander Lidl

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 8,99
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.