Mercedes C 63 AMG 2014: T-Modell mit V8 als Erlkönig erwischt Weiter mit V8

10.03.2014

V8-Fans dürfen aufatmen: Auch der neue Mercedes C 63 AMG 2014 setzt auf acht Brennkammern, soll aber dennoch viel sparsamer werden

Luxuriös, edel, elegant – Attribute, die ohne Zweifel auch auf die neue Mercedes C-Klasse zutreffen. Doch wer die Schwaben kennt, weiß: Es gibt noch eine andere, dunklere Seite. Diese kommt aus Affalterbach und wird derzeit in Skandinavien an die Serienreife herangeführt. Unsere Erlkönig-Jäger haben zugeschlagen und den neuen Mercedes C 63 AMG 2014 als T-Modell erwischt!

 

Mercedes C 63 AMG 2014: Erlkönig zeigt T-Modell mit V8

Das Topmodell der Baureihe W205 setzt wie bisher auf einen V8, allerdings kommt künftig ein sparsameres Aggregat mit "nur" 4,0 Liter Hubraum zum Einsatz. Im Gegenzug haben die Schwaben ihrem Achtender allerdings zwei Turbolader verpasst, was unterm Strich für ein noch souveräneres Fahrerlebnis sorgen soll – und die typische AMG-Performance mit einem ungeahnt niedrigen Verbrauch kombinieren soll.

Mit voraussichtlich rund 460 PS grenzt sich der neue Mercedes C 63 AMG nicht nur von der Konkurrenz aus Bayern ab, auch den kaum kürzeren CLA mit aufgeladenem Vierzylinder und 360 PS distanziert der Mittelklasse-Sportwagen deutlich. Egal ob als Limousine oder T-Modell – die AMG-Variante der C-Klasse verspricht Fahrleistungen auf allerhöchstem Niveau.

Was die Stuttgarter ihrem neuen V8-Biturbo zutrauen, wird übrigens beim Blick auf weitere Anwendungsgebiete deutlich: Auch der 911-Gegner Mercedes GT AMG setzt ab 2015 auf das sparsame Kraftpaket, das neben einem fulminanten Antritt und moderaten Trinksitten auch besten V8-Sound verspricht – wir sind sicher, dass die Experten bei AMG ihre mit Recht anspruchsvollen Kunden auch in dieser Hinsicht nicht enttäuschen werden.

Benny Hiltscher

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.