Mercedes B55 AMG: Einzelstück mit V8 B55 AMG – B wie brutal!

04.01.2017

Vor einiger Zeit haben Mercedes-Lehrlinge die B-Klasse erster Generation zum Mercedes B55 AMG mit dickem V8 umgebaut. Mit 388 PS unter der Haube mutiert die biedere Rentnerkiste zur Gefahr für die dritten Beißer!

Mit dem Mercedes B55 AMG erhält die B-Klasse erster Generation eine neue Topversion, die den B-Klasse-liebenden Rentnern das Fürchten lehrt. Verursachte schon der B 200 Turbo mit 193 PS bei der älteren Belegschaft einen Herzkasper, fliegen den Ruheständlern im 388 PS starken Mercedes B55 AMG die Dritten weg. Ausgerechnet die jungen Wilden von Mercedes haben das Projekt (2010) ausgeheckt, um der biederen B-Klasse das Renterimage rauszuprügeln. Zwölf Lehrlinge des Mercedes-Werks Rastatt verpflanzten in achtmonatiger Arbeit den 5,5 Liter großen V8 aus dem Mercedes E 500 in die Front der Mercedes B-Klasse. Angesichts der Bilder stellt sich die Frage, wie der Kraftklotz im dermaßen kleinen Motorraum unterkommt. Aber ganz offensichtlich funktioniert der V8 auch im Mercedes B55 AMG ohne jede Einschränkung: Die 388 PS knallen deftige 530 Newtonmeter maximales Drehmoment über ein 7G-Tronic-Getriebe auf die Hinterachse aus einer E-Klasse (Baureihe W210). Während der V8 den 255er Pellen auf der Hinterachse das Profil herausmassiert, brennen sie – verzweifelt nach Haftung suchend – eine Zeit von 5,2 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 in die Stopuhr. Da kriegt der Wackeldackel auf der Hutablage ja Nackenstarre!

Mercedes B55 AMG im Video:

 

Der B55 AMG ist ein Sleeper!

Der bis zu 270 km/h schnelle B55 AMG wird schließlich nur noch von der ungünstigen Aerodynamik oder von den vorne 345 Millimeter und hinten 300 Millimeter großen Bremsscheiben des C32 AMG eingefangen. Das Koni-Hawaii-Kuschelfahrwerk warfen die Lehrlinge raus, nun bearbeitet im B55 AMG ein K&W-Gewindefahrwerk die Bandscheiben der goldenen Generation. Angesichts fehlender Sicherheitssysteme wie ABS, ASR oder ESP stellt sich allerdings die Frage, ob der B55 AMG noch für die Fahrt zum nächsten Bäcker taugt. Optisch schon, da der B55 AMG bis auf schwarze Frontscheinwerfer und Lamellen im Kühlergrill sowie der mittig angebrachten Doppelrohr-Auspuffanlage auf dezent macht. Selbst im Innenraum bleibts fast Serie. Bis auf das Dreispeichen-Sportlenkrad mit Alcantara und den Tacho bis 300 km/h fallen keine Unterschiede ins Auge. Die Mercedes B-Klasse zum Sleeper B55 AMG aufgerüstet, würden sie sogar die Lehrlinge fahren wollen. Noch nie war eine Rentnerschüssel faszinierender!

Mehr zum Thema: G-Power tunt AMG S 63 Coupé

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.