Mercedes B-Klasse im Fahrbericht

Auf einer Tour mit Mercedes-Entwicklungsleiter Jörg Prigl offenbart die neue B-Klasse ihr Potenzial für morgen

Eckdaten
PS-kW122 PS (90 kW)
AntriebVorderrad, 7-Gang-Doppelkupplung
0-100 km/h10.4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Preis28.167,00€

Sanft stoppt die Mercedes B-Klasse vor dem Kundencenter am Mercedes-Werk in Sindelfingen. Es ist ein sonniger Spätsommermorgen. Wir sind verabredet mit Jörg Prigl, Leiter Entwicklung bei Mercedes Benz für A- und B-Klasse, neue Kompaktfahrzeuge und Smart. Mit ihm wollen wir auf Tour gehen, auf seine Testtour. „Jeder von uns hat so seine Hausstrecke, auf der er unsere Neuentwicklungen immer wieder fährt. Da merkt man schnell, ob das auch funktioniert, was man so konstruiert hat“, erklärt der gestandene Mercedes-Mann.

Seit 1981 arbeitet er in Sindelfingen, seit 2003 trägt er die Hauptverantwortung für die Entwicklung von A- und B-Klasse. Mit kessen Schwüngen soll die neue Mercedes B-Klasse das angestaubte Image abstreifen. Deutlich verjüngt zeigt sie sich – und will jung bleiben: „Im Innenraum haben wir mit Designelementen gearbeitet, die sich im Lauf eines Modellzyklus auswechseln lassen, um den Wagen optisch up to date halten zu können“, führt Prigl aus. Das dreidimensionale Zierteil über der Mittelkonsole ist dafür ein Beispiel. Es ist in verschiedenen Designs von Klavierlack bis Alu-Waben-Struktur erhältlich.

Darüber sitzt das TFT-Display. „Bei allen Modellen“, betont Prigl. Das Display in 5,8 oder 7,0 Zoll ist Serie. Bei der Sicherheitsausrüstung liegt die B-Klasse ganz vorn: Serienmäßig hat der Sports Tourer einen Kollisionswarner mit Assistenzfunktion an Bord. Das CPA genannte System warnt mit einem Symbol im Display und unterstützt den Fahrer beim Bremsvorgang, sobald dieser das Pedal betätigt.

Mehr Auto-Themen: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Auch der Insassenschutz Presafe, der mit präventiver Gurtstraffung, automatisch schließenden Scheiben und Schiebedach sowie sich automatisch einstellenden Sitzen in eine optimale Position (bei vollelektrischem Sitz mit Memoryfunktion) ist an Bord. Jörg Prigl steigt ein und tritt aufs Gas. Motor, Doppelkupplungsgetriebe und Fahrwerk – in unserem Fall ein Sportfahrwerk mit 20 Millimeter tiefergesetzter Karosserie – sollen zeigen, was sie können.

KLEINER TURBO MIT 122 PS
Auf unserer Tour über die A81 und die B28 von Sindelfingen über Herrenberg fallen die große Ruhe im Innenraum und die zügigen Schaltmanöver auf. Zudem macht der kleine Turbomotor trotz des Leergewichts von gut 1,3 Tonnen keinen überforderten Eindruck. Dank der sieben Gänge hat er so auf jede Steigung die richtige Antwort.

Wir biegen ab auf eine kleine Landstraße Richtung Rohrau. Teerflicken, enge Kurven, Bodenwellen, Steigungen: Das Fahrwerk gibt sich sehr präzise, die sportliche Abstimmung gefällt. An einer Ampel stehen wir neben einem VW Golf Plus. „Der direkte Mitbewerber“, lächelt Prigl, „und mit der neuen B-Klasse sind wir ihm überlegen, egal in welcher Disziplin.“ Ein Vergleichstest wird es zeigen.
Thorsten Elbrigmann

Technische Daten
Motor 
ZylinderR4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum1595
Leistung
kW/PS
1/Min

90/122
5000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
200
1250 - 4000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe7-Gang-Doppelkupplung
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 195/65 R 15 T
h: 195/65 R 15 T
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1320
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.4
Höchstgeschwindigkeit (km/h)190
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.9l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)145

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.