Mercedes-AMG S 65 Facelift (2017): Alle Informationen S 65 Facelift bleibt dem V12 treu

von Lena Reuß 20.04.2017

Mit dem AMG S 65 Facelift (2017) frischt Mercedes nun auch die Speerspitze seiner Flaggschiff-Baureihe auf. Die Änderungen sind zwar überschaubar, aber der V12 bleibt trotz Downsizing-Strategie erhalten und sorgt weiterhin für Gänsehaut.

Mercedes zieht das Tuch vom Facelift der S-Klasse und präsentiert zeitgleich das Update für das Flaggschiff der Baureihe, den Mercedes-AMG S 65 (2017) – "die Speerspitze der S-Klassen", wie AMG-Chef Tobias Moers sie bezeichnet. Doch angesichts des neuen V8 im "kleineren" S 63, der es auf bemerkenswerte 612 PS schafft, stellt sich zumindest leistungsmäßig die Frage, warum Kunden nach dem Facelift auf den nur 18 PS stärkeren, aber vermutlich um einiges teureren Mercedes-AMG S 65 (2017) setzen sollten. Schließlich ist er mit seinem Sprintwert von 4,3 Sekunden fast eine ganze Sekunde langsamer als sein kleiner Bruder. Bei dieser Überlegung haben die Schwaben aber gleich zwölf unschlagbare Argumente unter der Haube versteckt, denn während Mercedes mit dem Facelift für die S-Klasse insgesamt auf kleinere Motoren setzt, muss man nicht auf den kraftvollen V12 im Mercedes-AMG S 65 (2017) verzichten. Bei sechs Litern Hubraum kitzeln zwei Turbolader nach wie vor 630 PS und 1000 Newtonmeter Drehmoment aus dem Triebwerk. Auch bei der Kraftübertragung per Achtgang-Automatik an die Hinterräder bleibt alles beim Alten. 

Mercedes-AMG S 63 Facelift (2017) im Video:

 

Neuheiten Mercedes S-Klasse Facelift (2017)
Mercedes S-Klasse Facelift (2017): Preis (Update!)  

S-Klasse startet bei 88.447 Euro

 

Mercedes-AMG S 65 Facelift (2017) weiterhin mit V12

Die eigentliche Neuerung beschränkt sich beim Mercedes-AMG S 65 Facelift (2017) nämlich auf die Optik. Doch wie in der Basisversion, fällt auch hier das Update eher verhalten aus: Die Frontschürze mit AMG-typischen großen Lufteinlässen, wurde leicht modifiziert und darüber prangen die Neuen Multibeam-LED-Scheinwerfer. Am anderen Ende wurde der Heckdiffusor mit den integrierten, doppelten Endrohren rechts und links ebenfalls einer kleinen Schönheitskur unterzogen und auch die Rücklichter glänzen mit neuer Leuchtgrafik. Ansonsten profitiert das Mercedes-AMG S 65 Facelift (2017) von allen Änderungen, die auch die Basisversion betreffen, dazu zählen zum Beispiel einige Updates bei den Assistenzsystemen mit vielen Features zum Autonomen Fahren. Wie beim Vorgänger des Mercedes-AMG S 65 Facelift (2017) sorgt die sogenannte Magic Body Control für sichere Fahrweise, indem das System über eine Stereokamera schon vorab die Fahrbahn erfasst und das Fahrwerk auf eventuelle Bodenwellen einstellt.

Neuheiten Mercedes-AMG S 63 Facelift (2017)
Mercedes-AMG S 63 Facelift (2017): Preis  

AMG S 63 ab 160.293 Euro

Fakten zur Mercedes S-Klasse im Video:

 

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.