Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition (2017): Preis Sondermodell für den AMG-Ableger

von Alexander Koch 19.10.2017

Für alle, die nicht auf den gewissen Pfiff des Sondermodells, aber auf den V12 verzichten wollen, ist die Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition (2017) eine Alternative. Das ist der Preis der zweitstärksten G-Klasse mit V8.

Zwei auf einem Schlag! Neben der stärksten G-Klasse mit V12-Antrieb profitiert auch das Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition (2017) vom Sondermodell, das zum Preis von 163.125 Euro in den Handel geht. Dabei unterscheiden sich die beiden G-Modelle vorrangig beim Motor und in Details der Ausstattung: So ist der hier gezeigte Mattlack "AMG Monza grau magno" hier wie dort optional verfügbar. Bei beiden Varianten ist der Unterfahrschutz aus Edelstahl genauso Teil der Exclusive Edition wie der Sportstreifen an der Flanke und die in Wagenfarbe lackierte Reserveradabdeckung. Die Schutzleisten an der Seite setzen sich entweder in dunkler Aluminium- oder in Carbon-Optik ab. Wie beim größeren Bruder kommen auch beim G 63 Alufelgen in der Größe  21 Zoll mit fünf Doppelspeichen und 295er-Bereifung zum Einsatz, gegen Aufpreis stehen schwarze Felgen mit glanzgedrehtem Felgenhorn zur Verfügung. Das Interieur des Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition (2017) werten die Affalterbacher mit einer zweifarbigen Lederausstattung auf, die sich im Gegensatz zum G 65 auch über die Instrumententafel erstreckt. Die Sitzbereiche der Sportsitze zeigen sich Rautenoptik, so auch die Türverkleidungen. Die Zierelementen lassen sich in Carbon oder Klavierlack bestellen, optional lassen sich rote Sicherheitsgurte, belederte Haltegriffe und ein zweifarbiges Sportlenkrad ordern. Das Sitzkomfort-Paket inklusive Multikontursitzen und Sitzklimatisierung gehört zum Serienumfang. Mehr zum Thema: Alle neuen Autos auf der IAA 2017

Neuheiten Mercedes G-Klasse 2015 Motoren Facelift
Mercedes G-Klasse Facelift (2012): Preis und Motoren  

Dank Facelift nun mehr G-Kräfte

Mercedes G 63 AMG 6x6 im Video:

 
 

Preis des Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition (2017)

Angetrieben wird die Mercedes-AMG G 63 Exclusive Edition wie auch das serienmäßige Mercedes-AMG G 63 Facelift vom 5,5-Liter-V8, der 571 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment in die Waagschale wirft. Damit beschleunigt der Geländewagen in nur 5,4 Sekunden auf Tempo 100 und schafft in der Spitze 210 km/h. Wie auch schon das stärkste AMG-Modell der G-Klasse profitierte auch der G 63 bereits 2015 von einer sanften Modellpflege, bei der die Motorleistung um 27 auf 571 PS stieg. Äußerlich bescherte sie dem ikonischen Geländewagen neue Außenspiegel im aktuellen Mercedes-Design und LED-Tagfahrlichter unter den Scheinwerfern. Die AMG-Modelle zeichnen sich außerdem durch sportlicher gezeichnete Schürzen, Kotflügelverbreiterungen und Sidepipes aus. Im Interieur erhielt das Mercedes-AMG G 63 Facelift eine neue Mittelkonsole und eine überarbeitete Tachoeinheit. Die Preise des zweitstärksten AMG G-Modells starten bei 145.358 Euro. Damit ist der G 63 nicht nur 130. 000 Euro preiswerter als der stärkere Bruder, sondern auch 17.000 Euro billiger als die Exklusive Edition.

Messe BMW Z4 (2018) auf der IAA
IAA 2017: Alle wichtigen Autos in Frankfurt (Update!)  

Alle neuen Autos auf der IAA 2017

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.