Mercedes-AMG Black Series: Geburtstags-Quiz Wer ist Black-Series-Experte?

von Lena Reuß 08.09.2017

Vor zehn Jahren wird die erste Mercedes-AMG Black Series auf den Markt gebracht, der Mercedes-AMG SLK 55 Black Series. 2012 kommt mit dem SLS die vorerst letzte "schwarze" Sonderedition aus Affalterbach. Wir blicken nochmal zurück und testen Euer Wissen über die Modelle im Quiz.

Zehn Jahre ist es her, dass Mercedes-AMG die erste Black Series auf den Markt gebracht hat. Das nehmen wir zum Anlass, um die fünf PS-starken Schönheiten nochmal Revue passieren zu lassen. Den Anfang macht der Mercedes-AMG SLK 55 Black Series im Jahr 2006. Der zu dem Zeitpunkt stärkste SLK bringt mit seinem 5,5-Liter-V8-Motor 400 PS Leistung und 510 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße. Mit den neuen 19-Zöllern in den verbreiterten Radkästen rast er in 4,9 Sekunden von Null auf 100, womit er die Messlatte für alle künftigen "schwarzen" Mercedes-AMG schon ganz schön hoch legt.  Nur ein Jahr später kommt mit dem Mercedes-AMG CLK 63 die zweite Black Series auf den Markt. Ebenfalls mit V8, bringt der CLK 63 mit 6,2 Litern Hubraum, 507 PS und 630 Newtonmetern Drehmoment noch mehr Power als der SLK 55. Mit einem Sprintwert von 4,7 Sekunden zieht er den Roadster sogar um 0,2 Sekunden ab und leistet gleichzeitig einen beachtenswerten Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort.

Mercedes-AMG Black Series im Video:

 
 

Mercedes-AMG Black Series feiert 10-jähriges Jubiläum

2008 gibt Mercedes-AMG der Black Series mit dem V12 im SL 65 noch eine große Portion Dampf in Form von vier Zylindern obendrauf. Die 630 PS und das nahezu wahnwitzige Drehmoment von 1.000 Newtonmetern lassen den SL 65 in nur 4,1 Sekunden auf 100 preschen und machen ihn damit zur bis dahin schnellsten Black Series. Nach fast drei Jahren Pause, in 2011, bringt Mercedes-AMG das C 63 Coupé Black Series auf den Markt. Dieses Mal wieder mit V8 ausgestattet, katapultieren ihn 517 PS in 4,2 Sekunden auf 100 km/h. Aber nicht nur die brachiale Power macht die rabenschwarze C-Klasse so besonders. Auch seine Optik mit den Kühlöffnungen in der Motorhaube und dem Heckdiffusor ist standesgemäß übertrieben. 2012 präsentiert Mercedes-AMG dann die wohl schwärzeste Black Series überhaupt: Den Mercedes-AMG SLS Black Series. In 3,6 Sekunden rast er allen davon und erreicht mit dem 6,2-Liter-V8 mit 631 PS eine Spitzengeschwindigkeit von 315 km/h – elektronisch abgeregelt natürlich. Damit lässt er seine Black-Series-Brüder alle schnell weit hinter sich.

 

Vorerst letzter Black Series war der Mercedes-AMG SLS

Vielleicht ist das auch der Grund, warum dies bis jetzt die letzte Black Series auf dem Markt ist, denn irgendwann ist das Potenzial ausgeschöpft. Vielleicht liegt es aber auch an Daimlers Umwelt-Strategie und dem allgemeinen Downsizing-Trend in der Branche. Vielleicht ist aber auch schon ein neuer Black Series in Planung und wird die Linie nach einigen Jahren Pause demnächst weiter fortsetzen. Bisher bleiben es fünf AMG in der Spitzenklasse Black Series. Wir finden, für das zehnjährige Bestehen ist das auf jeden Fall eine grandiose Bilanz und gratulieren Mercedes-AMG zu diesem speziellen Jubiläum.

Video Die  fettesten Brabus-Umbauten: Video
Die fettesten Brabus-Umbauten: Video  

Sieben dicke Brabus-Klopper

 

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.