Mercedes eröffnet neuen Aeroakustik-Windkanal in Sindelfingen Gegenwind für Daimler

06.09.2013

Mercedes investiert am Stammwerk Sindelfingen und erweitert die Entwicklungsabteilung um einen neuen Aeroakustik-Windkanal

Kaum sind die groben Turbulenzen der letzten Jahre abgeflaut, holt sich Daimler den Gegenwind selbst ins Haus: Der Autobauer will mit Hilfe eines sogenannten Aeroakustik-Windkanals künftig spritsparendere und leisere Modelle produzieren. Durch Messungen bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 265 Kilometern pro Stunde verspricht sich der Hersteller wichtige Erkenntnisse, um Strömungsgeräusche und Fahrtwiderstand zu verbessern.

 

Daimler eröffnet neuen Aeroakustik-Windkanal in Sindelfingen

"Bereits ab einer Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern beeinflusst der Luftwiderstand den Verbrauch spürbar", erklärte Konzernchef Dieter Zetsche am Donnerstag bei der Inbetriebnahme am größten Produktionsstandort Sindelfingen.

Die Messungen aus dem Kanal sollen dem Autobauer vereinfacht gesagt zeigen, wie er seine Fahrzeuge stromlinienförmiger - und somit spritsparender und leiser - gestalten kann. Mit dem Windkanal werden die Prüfkanäle komplettiert. Demnächst soll zudem ein Zentrum für eigene Crash-Tests folgen.

Daimler plant für den Ausbau seines Technologiezentrums insgesamt Investitionen von einer halben Milliarde Euro. Die gesamte Summe soll bis Ende 2015 fließen. 230 Millionen Euro davon sind in den vergangenen Jahren schon investiert worden, mehr als 50 Millionen Euro allein in den neuen Aeroakustik-Windkanal. Der Rest soll für das geplante Fahrsicherheitszentrum aufgewendet werden.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.