Extreme Transporte in China Mega-Truck abgebrannt

06.07.2016

Einer der Mega-Autotransporter, die in China eingesetzt werden, wurde kürzlich gefilmt, wie er inklusive seiner Neuwagen abbrannte. Ein Auto konnte vom geistesgegenwärtigen Fahrer noch gerettet werden. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt.

UPDATE: Die Mega-Autotransporter in China sind beeindruckend groß und lang. Jetzt wurde ein Truck gefilmt, der – beladen mit Neuwagen – komplett ausbrannte. Ein Auto wurde durch den Einsatz des Truckfahrers noch gerettet, indem er es rückwärts aus dem Flammenmeer fuhr. Die Trucks werden von Daimler und dem chinesischen Unternehmen Foton in Kooperation betrieben. Unter dem Namen Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) hat das Joint Venture der beiden Industrie-Giganten bereits viele Hunderttausend Trucks produziert. Warum jetzt einer dieser Trucks in Brand geriet, ist noch vollkommen unklar. Anhand aktueller Aufnahmen bekommen wir neben dem Brand eine weitere etwas unkonventionelle Frucht dieser Partnerschaft zu begutachten. Ein Foton Auman, so der Name des Fahrzeuges aus chinesisch-deutscher Partnerschaft, wurde beim Falschparken beobachtet und das an einem Ort, an dem der Laster mit seiner gigantischen Fracht gar nichts zu suchen hatte. Das Kuriose: Nicht weniger als 15 Fahrzeuge hatte die Zugmaschine auf ihrem offenbar zusammengeschweißten Anhänger, Platz für sechs weitere Autos war dazu noch vorhanden. In Europa sucht man eine derartige Riesenmaschine wohl vergebens, in der oberen Reihe des Ungetüms wurden SUV vom Schlag des knapp zwei Meter breiten VW Tiguan nebeneinander verladen. Auch ein Polo sowie ein Touran fanden Platz auf dem riesigen Autotransporter.

Extremer Crashtest: Volvo-Truck muss leiden

 

Mega-Autotransporter beim Falschparken erwischt

Das massive Gefährt wurde im Osten der chinesischen Metropole Peking aufgespürt, laut Berichten in einem Gebiet wo derartige Ungetüme eigentlich verboten sind. Der Gipfel: Der Anhänger des Foton Auman war sogar auf der Fahrradspur abgestellt. Laut "CarNewsChina" besagen die Gesetze, dass zu transportierende Autos auf kleinere Trailer verladen werden müssen und dann an die Händler ausgeliefert, was in diesem Fall schlicht ignoriert wurde. Wie die Aufnahmen belegen, gibt es Zuwiderhandlungen, indem Transportunternehmen Geld und auch Zeit sparen wollen und die riesigen Transporter stattdessen an Orten parken, wo vermeintlich seltener die Polizei vorbeikommt. In diesem Beispiel ist dieses Unterfangen schief gegangen. Die Länge des Mega-Autotransporters betrug Informationen zufolge übrigens etwa 30 Meter.
Bilder: Mega-Autotransporter in ChinaExtremer Crashtest: Volvo-Truck muss leiden

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.