McLaren P1 Technik: Hybrid-Supersportler mit 916 PS und 900 Nm Doppelherz

20.02.2013

Im Vorfeld der Premiere des neuen McLaren P1 auf dem Genfer Autosalon 2013 erläutern wir den effizienten Hybrid-Antriebsstrang mit 916 PS und 900 Nm

Es gibt Dinge, über die man lieber Stück für Stück informiert werden möchte, weil die ganze Wahrheit auf einen Schlag vielleicht doch etwas zu viel des Guten wäre. Aus der Sicht von McLaren Automotive fallen offenbar auch die Details zum neuen Hyper-Sportler McLaren P1 in diese Kategorie, denn die Briten geben die Informationen zu ihrem neuesten Werk nur in kleinen Bruchstücken heraus.

 

McLaren P1: Hybrid-Supersportler mit 916 PS und 900 Nm

Heute gibt es die nächste und vielleicht bisher spannendste Runde, denn der für seine extremen Kreationen bekannte Autobauer hat heute die Details zum Hybrid-Antriebsstrang des neuen McLaren P1 veröffentlicht. Wie erwartet bildet der 3,8 Liter große V8-Biturbo aus dem "Einstiegsmodell" MP4-12C das Herzstück, allerdings wurde das Triebwerk umfassend überarbeitet und zudem um einen Elektromotor ergänzt.

Alleine die Kraft des Biturbo-V8 würde mit 737 PS und 720 Newtonmeter maximalem Drehmoment zum souveränen Antrieb von fast jedem Automobil locker ausreichen, aber für das Aushängeschild eines in der Formel 1 aktiven Autobauers genügt diese Leistung offenbar noch nicht.

Darum gibt es als Ergänzung noch einen 179 PS starken Elektromotor, der mit seinem E-Motor-typischen Ansprechverhalten dafür sorgt, dass Gaspedal-Befehle fast völlig verzögerungsfrei in Vortrieb umgewandelt werden können – während der V8-Biturbo noch kurz nach Luft sammelt, um dann für den Großteil der vollen Kraft in Höhe atemberaubender 916 PS zu sorgen. Mit Hilfe eines Sieben-Gang-DKG wird die Kraft an die mit dem Vortrieb betrauten Hinterräder geschickt, die beiden Vorderräder dürfen ihr ganzes Schaffen der Lenkarbeit widmen.

Für echtes Formel 1-Feeling sorgen aber nicht nur besagte 916 PS und das maximale Drehmoment von insgesamt 900 Newtonmeter, sondern auch zwei spezielle Knöpfe am Lenkrad: Mit dem IPAS-Knopf (Instant Power Assist System) lassen sich die 179 PS des Elektromotors sofort in Vortrieb umwandeln, der DRS-Knopf (Drag Reduction System) verändert den Anstellwinkel des Heckflügels und sorgt mit einer Reduzierung des Luftwiderstands um 23 Prozent für ein noch höheres Topspeed-Potenzial.

Wenn es gerade nicht um das Erreichen maximaler Beschleunigung geht, kann der P1 auch ganz still und leise: Bis zu zehn Kilometer fährt der Supersportwagen dank der 96 Kilogramm schweren Batterie rein elektrisch, was ihm auch Verbrauchswerte von nur knapp über 8 Liter auf 100 Kilometer im EU-Zyklus ermöglichen soll.

Zu welchen Fahrleistungen der Supersportler mit seinem auf maximale Performance ausgelegten Hybrid-Antrieb in der Lage ist, wird McLaren gemeinsam mit dem finalen Design des Serienfahrzeugs auf dem Genfer Autosalon 2013 verraten.

Benny Hiltscher

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.