Mazda baut spezielles MX-5 Cup Race Car MX-5-Renner ohne Dach

02.10.2015

Auf der Suche nach dem Fahrspaß-Maximum baut Mazda den MX-5 zum Cup Race Car um – komplett mit Überrollkäfig und speziell abgestimmtem Rennsport-Fahrwerk.

Mit dem neuen MX-5 hat Mazda die Fahrspaß-Messlatte deutlich angehoben und ein Auto auf die Räder gestellt, dessen Philosophie vielen engagierten Autofahrern aus der Seele spricht. Im Vergleich mit dem durchaus unterhaltsamen Vorgänger ist die vierte Generation mehr als 10 Zentimeter kürzer und bis zu 100 Kilogramm leichter geworden, die ausgeglichene Gewichtsverteilung und den für das Roadster-typische Fahrverhalten unabdingbaren Hinterradantrieb ließen die Japaner unangetastet. Das Ergebnis ist ein puristischer Zweisitzer, der sich dem scheinbar unaufhaltsamen Trend zu immer größer und schwerer werdenden Autos widersetzt und dabei extrem viel Fahrspaß verbreitet.

Mazda MX-5 Cup Race Car: Rennversion ohne Dach

Gekrönt wird das rollende Vergnügen aus Japan nun mit dem Mazda MX-5 Cup Race Car, das Mazda Motorsport für eine Clubsport-Rennserie realisiert hat und ab sofort zu Preisen ab 53.000 US-Dollar verkauft. Die Kunden sollen im Mazda MX-5 Cup mit absolut identischen Fahrzeugen gegeneinander antreten und so den besten Fahrer ausmachen, dem Sieger winkt eine professionelle Motorsport-Förderung im Wert von 200.000 US-Dollar.

Für den Einsatz als Cup-Racer wurde der Mazda MX-5 gründlich überarbeitet, äußerlich ist der Gitterrohr-Rahmen zum Schutz des Fahrers aber der mit Abstand wichtigste Unterschied zur Serie. Natürlich fällt beim Blick in den Innenraum auch auf, dass in der Rennversion kein Platz für einen Beifahrersitz ist – hier wird eben wirklich auf alles verzichtet, was man nicht unbedingt braucht.

Mehr Mazda: Mazda-Stars auf der IAA 2015

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.