Mazda bringt Diesotto-Motoren: Vorteile von Benziner und Diesel 30 Prozent weniger Sprit

20.03.2014

Bis zum Jahr 2020 will Mazda sogenannte Diesotto-Motoren einführen, die Vorteile von Diesel und Benziner verbinden und bis zu 30 Prozent weniger verbrauchen sollen

Mazda reagiert auf neue CO2-Grenzwerte der EU und will noch in diesem Jahrzehnt sogenannte Diesotto-Motoren - ein Kunstwort aus Diesel- und Ottomotor - in Serie bringen. Diese Triebwerke verbrennen Benzin, arbeiten aber mit einer so hohen Verdichtung des Kraftstoff-Luft-Gemisches, dass sie trotz eines magereren Gemischs in bestimmten Lastbereichen wie ein Dieselmotor selbst zünden, erläutert der Autohersteller. Durch die extreme Verdichtung und reibungsoptimierte Motorteile sollen sie bis zu 30 Prozent weniger Sprit verbrauchen als konventionelle Benziner.

 

Mazda Diesotto-Motoren: 30 Prozent weniger Verbrauch

"So kommen wir auf CO2-Grenzwerte, die man aktuell nur mit einem Hybrid oder Dieselmotor schaffen kann", sagte ein Entwickler. "Der geforderte Grenzwert von 95 Gramm pro Kilometer ist für uns damit kein Problem mehr."

Nach Vorgaben der EU muss die Autobranche ab 2020 schärfere Klimaauflagen für Neuwagen einhalten. Bei neuen Autos soll die Obergrenze für den Ausstoß des Treibhausgases CO2 ab 2021 auf 95 Gramm pro gefahrenen Kilometer (g/km) gesenkt werden. Dabei müssen ab 2020 bereits 95 Prozent der Flotte diesen Wert unterschreiten.

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.