Mazda 6 Kombi SKYACTIV-D 175: Dauertest Motor und Getriebe topp!

01.09.2015

Der Mazda 6 Kombi ist mit 175 PS-Dieselmotor zu unserem Dauertest angetreten. Die Bilanz nach 100.000 Kilometern ist durchschnittlich.

Der Mazda 6 Kombi SKYAKTIV-D 175 in der Top-Ausstattung Sports-Line, der am 22. Februar 2013 seinen Dienst in Köln-Niehl antrat, erfüllte alle Kriterien auf dem Wunschzettel eines termingeplagten AUTO ZEITUNG-Redakteurs. Das stimmige Design und die schmucke Sonderlackierung in Rubinrot-Metallic wurden auch allen ästhetischen Ansprüchen gerecht. Der Geschäftsführende Redakteur Jürgen Voigt erteilte auch dem Motor gute Noten. Auch das manuell zu schaltende Sechsgang-Getriebe erhielt viel Zuspruch und das Interieur aus schwarzem Leder (2000 Euro) kam ebenfalls gut an. Von der positiven Beurteilung für Materialien und Verarbeitung im Innenraum ausdrücklich ausgenommen blieb bei allen Fahrern das optionale Navigationsgerät (500 Euro) mit TomTom-Technologie. „Die Darstellung ist pixelig, das System veraltet und langsam, die Bedienung furchtbar kompliziert“, urteilte Technikredakteur Holger Ippen gleich zu Beginn des Dauertests.

 

Mazda 6 Kombi: Mittelklässler mit 175 PS-Diesel im Dauertest

Autor Karsten Rehmann bemerkte schließlich erste Störungen: die teilweise sehr seltsamen Routenführungen. Doch damit nicht genug: Nach 24.725 Kilometern verabschiedete sich das System total. Auch der mehrfache Aus- und Einbau der SD-Karte mit der Navi-Software brachte keine Besserung. Ein kompletter Reset des Navigationsgerätes brachte zunächst Abhilfe, doch es fiel weiterhin regelmäßig aus. Auch ein erster Werkstattbesuch mit fachmännischem Reset des Systems half nur kurzfristig. Erst bei Kilometerstand 42.854 konnte mit dem Austausch der SD-Karte auf Garantie die Streikbereitschaft des Systems reduziert werden. Die beiden außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte waren aber nicht die einzigen in der Dauertestkarriere des Kombis. Auch die Bedienung des Mazda 6 überzeugte nicht komplett. Immer wieder wurden die zu kleinen Ablagen in den vorderen Türen, die nur schwer herauszunehmenden Fußmatten, die fummelige Kofferraumabdeckung und das Fehlen eines automatischen Aufstellers für die recht schwere Motorhaube bemängelt.

Mazda 6 Kombi: Facelift-Modell im Mittelklasse-Vergleichstest

Unterschiedliche Stimmen gab es zu den in der Sports-Line-Ausstattung serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfern. Während das Fahrlicht von vielen Kritikern als zu dunkel beschrieben wurde, lobten die meisten das adaptive Fernlicht. Glanzstück des Mazda 6 blieb über die gesamte Distanz von 100.000 Kilometern der kräftige Dieselmotor. Ein Sparwunder war er aber nicht. Das Fassungsvermögen des Tanks von 62 Litern zwingt daher nicht nur eilige Fahrer zu häufigen Tankstopps. Bessere Noten bekam das Fahrwerk des Mazda 6 und auch der Geräuschkomfort wurde gelobt. Auch das Laderaumvolumen mit 522 bis 1664 Litern ist nach wie vor in der hart umkämpften Mittelklasse voll konkurrenzfähig. Doch im Lauf der Monate war dem Japaner der Stress des Dauertests durchaus anzumerken. Die knackige Schaltung und auch der durchzugsstarke Motor gefielen aber weiterhin wie am ersten Tag. Die Bilanz nach 100.000 Kilometern fiel also insgesamt durchwachsen aus. Im Frühjahr 2015 hat Mazda im Zug eines Facelifts viele der auch von uns kritisierten Mängel beseitigt.

Kilometerstand
STÖRUNGEN UND WARTUNGEN BIS 100.000 KILOMETER
2926 km
Übernahme
8300 km Werkstatt: kostenloser Austausch Spannungswandler
nach Rückruf
12.893 km Wechsel auf Sommerreifen, 20 Euro
18.018 km Inspektion mit Ölwechsel, 266,52 Euro
32.085 km Werkstatt, Reset des Navigationsgeräts, Garantie
40.657 km Wechsel auf Winterreifen, 20 Euro
41.997 km Inspektion mit Ölwechsel, Austausch Bremsbeläge
vorn, 518,92 Euro
42.854 km Werkstatt, Reset Navigationsgerät, neue SD-Karte, Garantie
58.850 km Inspektion mit Ölwechsel, 337,58 Euro
62.094 km Wechsel auf Sommerreifen, 20 Euro
70.785 km Vier neue Sommerreifen Dunlop Sport MAXX, 902 Euro
82.021 km Inspektion mit Ölwechsel, Bremsscheiben und Beläge
vorn erneuert, 780,33 Euro
88.135 km Wechsel auf Winterreifen, zwei neue Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM 25, 457 Euro
102.308 km Inspektion mit Ölwechsel, Wischerblätter erneuert, 309,42 Euro
105.320 km Testende
TECHNIK
 

Mazda 6 Kombi SKYACTIV-D 175
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Biturbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 2191 cm3
Leistung 129 kW/175 PS bei 4500 /min
Max. Drehmoment 420 Nm bei 2000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderradantrieb
Bereifung 225/45 R 19, Bridgestone Turanza T001
L/B/H 4800/1840/1480 mm
Radstand 2750 mm
Leergewicht1 1420/670 kg
Kofferraum 522 - 1664 l
Beschleunigung1 0-100 km/h in 7,9 s
Höchstgeschwindigkeit1 221 km/h
EU-Verbrauch1 4,6 l/D 100 km
CO2-Ausstoß1 121 g/km
AZ-Normrunde2 6,2 l D/100 km
Dauertest-Verbrauch2 7,4 l D/100 km
Neupreis Testwagen (Juli 2015)1 39.340 Euro
1 Werksangabe
2 Messwert

Mazda 6 Kombi SKYACTIV-D 175: Die Bilder zum Dauertest

Unser Fazit

Der Mazda 6 Kombi mit 175-PS-Diesel war über zwei Jahre und etwas mehr als 100.000 Kilometer ein zuverlässiger Begleiter. Der durchzugskräftige Motor und das knackige Getriebe erhielten über die gesamte Zeit des Dauertests Bestnoten. Die Probleme mit dem Navigationsgerät und die komplizierte Bedienung der Multimedia-Einheit trübten aber die Bilanz. Auch beim Verbrauch bekleckerte sich der Mittelklassekombi mit der SKYACTIV-Technologie nicht mit Ruhm: Für diese Klasse recht hohe Kilometerkosten von 17 Cent sind die Bilanz. Durch den relativ niedrigen Wertverlust macht der Mazda aber wieder Boden gut. Insgesamt ein durchschnittliches Ergebnis.

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.