Maserati LaFerrari: Neuer Supersportler auf Basis des neuen Ferrari Ableger geplant

10.10.2016

Maserati plant Ableger des Ferrari LaFerrari: Laut Berichten soll bald ein neuer Supersportler auf Basis des Schwestermodells kommen. Das hat schon einmal funktioniert

Für den neuen Hybrid-Supersportler LaFerrari bekam Ferrari in kürzester Zeit so viele Anfragen, dass die Chance, eines der nur 499 Modelle abzugreifen, äußerst gering ist. Fiat-Tochter Maserati könnte da bald Abhilfe schaffen! Ähnlich wie einst beim Ferrari Enzo ist laut britischem "Car Magazine" neuerlich ein Ableger geplant, der die technische Basis des LaFerrari übernehmen soll und möglicherweise den gleichen Antrieb besitzt.

 

Maserati MC12: Abgeschwächte Version des Ferrari Enzo

Erwartungsgemäß wird es sich wie schon beim Maserati MC12, von dem einst nur 55 Stück gefertigt wurden, um abgeschwächte Fahrleistungen handeln, während der Karosserieaufbau im Vergleich zum LaFerrari in der Größe wächst. Als Antrieb denkbar ist das neue 963 PS starke Hybridsystem mit 6,3 Liter großem V12 sowie einem unterstützenden Elektromotor, aber auch die 3,8-Liter-Twin-Turbo-Lösung aus dem Quattroporte könnte eine Option sein.
Ziemlich sicher wird es sich beim neuen Supersportler um eine kostengünstigere Variante in geringer Auflagenzahl handeln, für den verwandten LaFerrari werden immerhin etwa eine Million Euro fällig. Wir dürfen gespannt sein ...

Patrick Freiwah

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.