Fahrbericht Maserati Ghibli Diesel 2013: Bilder & technische Daten Amore und Emozione

09.07.2013

50.000 Autos pro Jahr will der Hersteller bis 2015 verkaufen. Die Richtung stimmt: sportlich, talentiert, bezahlbar, gutaussehend. Maserati Ghibli Diesel 2013 im Fahrbericht

Als maßvolles Volumenmodell für die sportliche Mittelklasse tritt der neue Maserati Ghibli gegen den deutschen Erfolgs-Club um Audi A6, BMW 5er oder Mercedes E-Klasse an, als Marke für Individualisten schielt man aber trotz eines klassischen Stufenheck-Layouts auch auf Kunden von Mercedes CLS Shooting Brake oder Audi A7. Dynamische Front, tolle Proportion – und von Beginn an ist im Ghibli auch ein Power-Diesel für Europa mit am Start. Der Dreiliter-V6 wird bei VM Motori in Italien gefertigt, wurde aber nach exakten Maserati-Spezifi kationen entwickelt.

Erschütterte Traditionalisten können wir hier gleich beruhigen: Der Diesel passt zum Ghibli exzellent, so viel Amore und Emozione ist uns in einem Selbstzünder noch nie untergekommen. Knopfdruck, und ein massig-bassiger Sound knurrt los, klingt beinahe nach V8, auf jeden Fall aber nach gewaltigen Muskeln. Eine ZF-Achtstufen-Automatik verwaltet die Kraft des V6-Diesels nahezu unterbrechungslos – nach wenigen Metern ist der Ghibli bereits in geschmeidiger Gangart unterwegs. Komfortabel und durchzugsstark sind die Attribute, die man dem Ghibli Diesel sofort ans Revers heften möchte. Und dann fällt unser Blick auf den Sport-Knopf neben dem Wählhebel. Sofort verändert sich die Tonlage, heißeres Schmatzen und fast aggressives Röcheln bestimmt nun die Klang-Signatur. Phänomenal!

 

Maserati Ghibli 2013: Feinnerviger Sportwagen

Der Sport-Modus greift auch auf die Motorkennlinie zu, eine animalisch zutretenden Leistungscharakteristik ist die Folge: Brutaler Schub im Drehzahlkeller lässt einen mit nur geringen Gaspedalbewegungen saftige kleine Zwischensprints zwischen Kurven legen. Dass der heftige Rückenwind dieseltypisch ab 3000 /min spürbar abflaut, kann einem das lustvolle Surfen auf der Drehmomentwelle nicht verderben. Bei höheren Geschwindigkeiten wird aus dem Ghibli ein komfortabler Meilenfresser – klassisches Dienstwagen-Metier also.

Von den deutschen Leasing-Helden unterscheidet sich der Ghibli aber in einer Hinsicht gewaltig: Unter der leckeren Karosserie steckt ein feinnerviger Sportwagen. Typisch italienisch ist das zackige Einlenken mit leichter Lenkung, das präzise und perfekt ausbalancierte Handling bereitet endlos Freude. Dass der Ghibli auch weit mehr Leistung ganz entspannt verträgt, beweist übrigens eine schnelle Runde im 410 PS starken Ghibli S Q4 mit Allrad und TwinTurbo-V6 (79.500 Euro). Der vollstreckt noch gieriger und fühlt sich erheblich leichter an als er tatsächlich ist (1870 kg).

Hochtechnische Assistenzsysteme gibt es nicht, die haben wir auf unserer ersten Ausfahrt auch kaum vermisst und uns stattdessen am gut gemachten Cockpit gefreut. Mit knapp unter 65.000 Euro ist der luxuriös ausgestattete Diesel-Ghibli angemessen eingepreist – er bewegt sich ausstattungsbereinigt knapp über dem Niveau der weniger exklusiven deutschen Konkurrenz.

FAZIT

Virtuoser Fahrspaß, ausgeprägtes Charisma und hohe Exklusivität – der Maserati Ghibli Diesel ist ein gelungener Wurf.

TECHNIK
 

Maserati Ghibli Diesel
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 2987 cm³
Leistung 202 kW / 275 PS bei 4000 /min
Max. Drehmoment 600 Nm bei 2000 - 2600 /min
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Antrieb Hinterrad
L /B /H 4971/ 1945/ 1461 mm
Radstand 2998mm
Leergewicht 1835 kg
Kofferraum 500 l
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h 6,3 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 250 km/h (abger.)
EU-Verbrauch¹ 5,9 l D/100 km
CO2-Ausstoß¹ 158 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 64.980 Euro
¹ Werksangaben ²

Johannes Riegsinger

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.