Ford C-Max und Opel Zafira im Vergleichstest Ford C-Max 2.0 TDCi und Opel Zafira 1.7 CDTI

07.09.2011

Im Segment der Kompaktvans buhlen C-MAX und Zafira um die Gunst der Käufer. Vergleich der sparsamen und zugleich kräftigen Dieselversionen

Bei der Suche nach einem Familientransporter stehen auf der „Muss-er-haben“-Liste drei Dinge ganz oben: Sicherheit, Platz und ein gutes Preis- Leistung-Verhältnis. Für unter 25 000 Euro bieten Opel und Ford ihre Kompaktvans Zafira und C-MAX mit kräftigen und zugleich sparsamen Turbodiesel-Motoren sowie serienmäßig mit sechs Airbags, Isofix-Kindersitzbefestigungen und ESP an. Doch welcher Van hat bei der Familieneroberung die Nase vorn?

Der Opel Zafira bietet serienmäßig sieben Sitze, taugt also auch für kleine Ausfl üge mit Großeltern oder Nachbarskindern. Praktisch: Die beiden Einzelsitze im Kofferraum können komplett im Boden versenkt werden, bei der mittleren Sitzreihe geht das jedoch nicht. Auch ausbauen lässt sich das Gestühl nicht. Immerhin sind die Rücklehnen dreigeteilt umklappbar. Trotzdem bietet der Zafira ein Kofferraumvolumen von 645 bis 1820 Litern.

Die Übersichtlichkeit ist wegen der nicht einsehbaren Motohaube eingeschränkt. Genauso im C-MAX, in dem das abfallende Dach und die breiten C-Säulen die Sicht nach hinten behindern. Für beide Kompaktvans sind daher Einparkhifen hinten und vorn zu empfehlen (Ford: 505 Euro; Opel: 560 Euro, ab Ausstattung „Edition“). Die Einzelsitze der zweiten Sitzreihe im Ford sind komplett demontierbar, sodass aus eher bescheidenen 460 ganze 1620 Liter Ladevolumen werden.

Das Fahrwerk des C-MAX ist zwar sportlich ausgelegt, dennoch bietet die Abstimmung einen guten Kompromiss aus Dynamik und Komfort. Weil die Federn und Dämpfer des Zafira eine Spur weniger sensibel ansprechen, muss sich der Opel knapp hinter dem Konkurrenten aus Köln einreihen. Außerdem bieten die straff gepolsterten Sitze vorn nicht so viel Halt wie die optionalen Sportstühle (315 Euro) des Ford C-MAX.

SPARSAM UND DYNAMISCH
Zafira und C-MAX haben manuelle Sechsganggetriebe an Bord, wobei die beiden letzten Fahrstufen des Opel bewusst lang übersetzt sind, um Kraftstoff zu sparen. Mit 6,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer braucht er 0,7 Liter mehr, als die Werksangabe verspricht. Das Ford-Getriebe ist kürzer übersetzt, aber auch knackiger. So macht die Schaltarbeit Spaß. Der Testverbrauch von 6,6 Liter Diesel geht in Ordnung. Dafür ist der Ford-Motor aber auch temperamentvoller als der CDTI des Opel.

Besonders aus dem Drehzahlkeller geht er mit spürbar mehr Druck ans Werk. Der Selbstzünder im Zafira erfreut vor allem mit seiner Laufruhe, und Vibrationen sind kaum zu spüren. Allerdings fehlt es ihm bei niedrigen Drehzahlen etwas an Kraft, was eine spürbare Anfahrschwäche mit sich bringt.

Würden Sie heute noch mal die Führerscheinprüfung bestehen?
» Testen Sie Ihr Wissen beim spannenden Fahrschul-Test der AUTO ZEITUNG

Bei schneller Kurvenfahrt schiebt der Opel direkt den Riegel vor: Das nicht abschaltbare ESP regelt früh und vehement. Auch die Lenkung des Zafi ra überzeugt nicht, da sie weniger exakt arbeitet als die des Ford. Dafür punktet der Opel mit guten Bremswerten – sowohl kalt als auch warm. In allen anderen fahrdynamischen Disziplinen muss er sich dem C-MAX geschlagen geben, der mit direkter sowie gefühlvoller Lenkung und hohem Kurventempo ganz klar die besseren Sicherheitsreserven aufweist.

Das Ford-Vergnügen startet bei 24 700 Euro, da der 2.0 TDCi mit 136 PS erst ab Ausstattung Style+ zu haben ist. Dafür sind aber Klimaanlage und CD-Radio schon an Bord. Der Opel ist zwar 1115 Euro günstiger, Klimaanlage und CDRadio machen den Preisvorteil mit zusammen 1955 Euro aber schnell wieder zunichte. Paul Englert

ENDSTAND : FORD 4:3 OPEL

FORD C-MAX
Zwar hat der C-MAX einen vergleichsweise kleinen Kofferraum und nur fünf Sitze, dennoch gewinnt der Kölner diesen Vergleich mit seiner Variabilität, guter Fahrdynamik und umfangreicher Ausstattung.

OPEL ZAFIRA
Der Zafira erfreut mit niedrigem Verbrauch und günstigem Einstiegspreis. Trotzdem muss sich der Siebensitzer aus Rüsselsheim in Sachen Komfort, Fahrdynamik und Aufpreisgestaltung geschlagen geben.

GESAMTFAZIT
Ford oder Opel? Das ist für viele eher eine Glaubensfrage. Glauben heißt aber nicht wissen. Zur seriösen Beantwortung dieser Frage sind also sachliche Argumente gefragt, und die sprechen im Moment für Ford. Im nüchternen Vergleich beider Modellpaletten ergibt sich schließlich ein knapper 4:3-Sieg zugunsten von Ford. In den einzelnen Duellen geht es mitunter jedoch recht eng zu. Das zeigt besonders die Paarung Mondeo und Insignia, die mit einem Remis endet.

Eindeutig sind dagegen die Siege des Fiesta gegen den Corsa sowie die klare Überlegenheit des Ford Kuga gegenüber dem unharmonischen und zudem teuren Opel Antara. Doch auch Opel hat mit dem neuen Astra einen Trumpf in der Hand, der gegen den Focus sticht. Ein weiterer Matchwinner ist der Opel Agila, der mit seinem cleveren Raumkonzept den neuen Ka mühelos in die Tasche steckt. Den knappen Sieg verdankt Ford auch der konsequenten Konzentration auf Kernkompetenzen: Die gelungene Kombination aus Fahrdynamik und Fahrkomfort sowie ein attraktives Preis-Leistungs- Verhältnis findet man in allen Modellen wieder.

Da hat Opel hier und da noch Nachholbedarf. Doch bereits im nächsten Jahr werden die Karten neu gemischt. Dann bringt Opel den neuen Meriva sowie den Astra Sports Tourer, und bei Ford startet der komplett neue Ford C-MAX. Es bleibt also spannend im Markenpokal Ford gegen Opel. Jürgen Voigt
MARKENVERGLEICH - FORD GEGEN OPEL
» Kleinwagen: Ford Ka gegen Opel Agila
» Kleinwagen: Ford Fiesta gegen Opel Corsa
» Kompaktklasse: Ford Focus gegen Opel Astra
» Kompakt-SUV: Ford Kuga gegen Opel Antara
» Mittelklasse: Ford Mondeo gegen Opel Insignia

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Common-Rail-Turbodiesel
Hubraum1997
Leistung
kW/PS
1/Min

100/136
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
320
2000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 205/50 R 17 W
h: 205/50 R 17 W
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1520
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)200
Verbrauch 
Testverbrauch6.6l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch5.7l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)149

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.