Marco Reus: Hohe Strafe für BVB-Star wegen Fahren ohne Führerschein Flitzer mit gestutzten Flügeln

18.12.2014

Fußballspieler Marco Reus furh zu schnell und wurde erwischt. Das Problem: Er hat keinen Führerschein. Die Geldstrafe

Am 18. März fuhr Marco Reus mit seinem Aston Martin vom Trainingsgelände seines Vereins Borussia Dortmund in Richtung Innenstadt, als ihn kurz darauf die Polizei anhielt. Bei der Kontrolle konnte der Fußballer, laut Informationen der "Bild"-Zeitung, nur seinen Personalausweis vorzeigen. Mit einem Führerschein konnte er nicht dienen. Er besitzt keinen.

 

Marco Reus: Fünf Strafzettel ohne Führerschein

Damit nicht genug: Wie die Boulevard-Zeitung berichtet, stellten die Beamten bei der Ermittlung fest, dass Marco Reus seit 2011 insgesamt fünf Strafzettel wegen zu schnellen Fahrens ausgestellt wurden. Dass er nie einen Führerschein besaß, sei niemandem aufgefallen. Das verhängte Strafmaß ist enorm: Wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Führerschein wurde laut der "Bild" ein Strafmaß von 540.000 Euro verhängt, was 90 Tagessätzen entspräche. Die hohe Strafe orientiere sich an Reus Gehalt. Netto soll der Fußballprofi rund 2,2 Millione Euro pro Jahr verdienen. Reus zeigte sich reumütig. "Heute weiß ich: Ich war in dieser Situation viel zu naiv, das war eine Dummheit", zitiert ihn das Boulevard-Blatt. "Ich habe meine Lehren daraus gezogen. So etwas passiert mir nie wieder." Der Fußballer will seinem Versprechen sogleich Taten folgen lassen. Im nächsten Jahr will er seinen Führerschein machen und nicht wie im zarten Alter von 18 Jahren es bei einer Theorie-Stunde bewenden lassen.

Michael Gorissen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.