Lumma CLR 730 RS BMW M5 mit brachialen 730 PS

23.11.2009

Fahrzeugveredler Lumma hat sich der bayerischen Sportlimousine BMW M5 angenommen und in Zusammenarbeit mit Performance-Tuner G-Power einen echten Straßenrenner geformt: den Lumma CLR 730 RS mit 730 PS unter der Motorhaube

Luxus, Style und eine mächtige Performance: Der neue Lumma CLR 730 RS ist laut Hersteller die schnellste Straßenlimousine der Welt. Mehr als 360 km/h (367,4 km/h) soll der getunte BMW M5 nach der Leistungskur von Designer Lumma und Tuner G-Power erreichen – dank aerodynamischem Bodykit und extrem leichten Karbon-Elementen wie unter anderem, der Fronthaube, dem Heckdeckel mit verdeckter Abrißkante, der Seitenschweller und den Kotflügeln anscheinend auch kein Thema.

Doch vor allem der 730 PS starke V10-Bi-Kompressor unter der Haube des ehemaligen BMW M5 treibt den Lumma CLR 730 RS zu vorher kaum denkbaren Höchstleistungen. Dass der Lumma überhaupt eine Straßenzulassung erhalten hat, ist schon erstaunlich. Immerhin peitschen die 730 PS die Sportlimousine in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100, 300 km/h sollen bereits nach 29,5 Sekunden erreicht werden.

Außerdem hat G-Power einen leistungsstarken ASA-Radialverdichter im Lumma CLR 730 RS verbaut, gerade er soll für eine wahre "Leistungsexplosion" sorgen. Die Sportauspuffanlage ist zudem mit 100-Zellen-Rennsportkatalysatoren und 105 mm großen Edelstahl-Endrohren aufgehübscht worden.

Das große Tuning-Quiz der AUTO ZEITUNG:
» Welche PS-Monster gehören zusammen? Finden Sie die richtigen Paare!

Und auch die Bremsanlage ist von Lumma überholt worden. So verfügt die Sportlimousine an der Vorderachse über eine 6-Kolben-Bremanlage, die Hinterachse über eine 4-Kolben-Bremse. Die gelochten Bremsscheiben haben eine entsprechende Dimension von 405 bzw. 380 Millimetern.

Außerdem stellten die Designer den getunten BMW M5 auf neue 21-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 255/30er-Vorderreifen und 295/25er-Bereifung an der Hinterachse. Das Sportfahrwerk in Zug- und Druckstufe an Vorder- und Hinterachse individuell einstellbar und kann daher bis zu 45 mm tiefergelegt werden.

Im Innenraum wird der Betrachter mit einer etwas gewöhnungsbedürftigen Kombination aus Karbon-, Leder- und Alcantara-Elementen überrascht. Die zweifarbige Lederausstattung der Sitze und Seitenverkleidung kommt gar in einem Mix aus Rot und Weiß daher. Der Fahrzeughimmel, das Armaturenbrett, die Sitzkonsolen und sogar die Abdeckungen sind vollständig mit Alcantara ausgekleidet worden.

Steuerungselement wie Schaltknauf, Lenkrad, Handbremshebel, aber auch die Panelen am Armaturenbrett und der Mittekonsole sowie die hintere Schale der Sportsitze wurden mit Karbon verziert.

Das in unserer Bilder-Galerie gezeigte Exemplar baute Tuner Lumma für einen saudi-arabischen PS-Fan, der über das nötige "Kleingeld" verfügen dürfte. Denn einen offiziellen Verkaufspreis für den CLR 730 RS gab Lumma nicht bekannt.
Philipp Kaltwasser

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.