Lotus Evora 400 auf dem Genfer Autosalon 2015 Starke Nummer

12.01.2016

Auf dem Genfer Autosalon 2015 zeigt der britische Hardcore-Sportwagenbauer Lotus mit dem Evora 400 sein stärkstes Serienauto. Live-Bilder und Infos

Eigentlich stand die große Expansion auf dem Programm - doch dann musste Lotus zurückrudern. 2010 verkündeten die Briten selbstbewusst, in fünf Jahren fünf völlig neue Sportwagen-Modelle auf den Markt bringen zu wollen. Auf die Straße haben es Esprit, Elan und Eterne und Co. bis heute nicht geschafft.

 

Lotus Evora 400 auf dem Genfer Autosalon 2015

Doch nun gibt es wieder gute Nachrichten aus der Firmenzentrale in Hethel. Auf dem Genfer Salon steht nämlich der Lotus Evora 400, das stärkste und schnellste Modell der Firmengeschichte. Wie schon der Name sagt, basiert der 406 PS starke 2+2-Sitzer auf dem seit 2009 gebauten Evora - allerdings haben die Briten nach eigenem Bekunden zwei Drittel der Teile neu entwickelt.

Auch optisch sieht man dem Evora 400 den Entwicklungssprung an. Front- und Heckpartie sind neu gestaltet, größere Lufteinlässe sorgen für die Kühlung des 3,5 Liter V6-Motors. Mit 410 Nm Drehmoment schießt der Evora 400 in 4,2 Sekunden auf Landstraßentempo und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Den hauseigenen Testtrack umrundet er ganze sechs Sekunden schneller als der 280 PS starke Vorgänger.

Zusammen mit dem Lotus Evora Facelift kündigt Firmenchef Jean-Marc Gales vorsichtige Wachstumspläne an: bis September soll die Produktion von Elise, Exige und Evora auf 70 Autos pro Woche gesteigert werden, dazu will man 150 neue Mitarbeiter einstellen. Auch das Händlernetzwerk soll bis Ende des Jahres von 168 auf 200 Niederlassungen wachsen.

Jonas Eling

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.