Lotus Evora 2015: Facelift als Erlkönig Frischer 2+2-Sportler

13.02.2015

Sechs Jahre ist der Nachfolger des legendären Lotus Esprit namens Evora auf dem Markt. Nun kündigt ein Prototyp ein Facelift des 2+2-Sitzers an

War es lange Zeit still um die Marke Lotus, so macht die britische Traditionsmanufaktur jüngst wieder vermehrt auf sich aufmerksam. Erst wurde zu Jahresbeginn eine zivile Variante des Rennwagens Elise S Cup R vorgestellt, nun deutet sich die Auffrischung einer weiteren Modellreihe an: Unsere Erlkönig-Jäger konnten Aufnahmen eines Lotus Evora im Erlkönig-Trimm ergattern.

 

Lotus Evora Facelift: Premiere bereits in Genf?

Der 2+2-Sitzer wartete sichtlich mit Veränderungen im Vergleich zu dem Modell auf, welches 2009 als Nachfolger des legendären Esprit auf den Markt kam. Kennern der Marke fällt auf, dass sich beim Vorboten die Platzierung der seitlichen Lufteinlässe an der Front verändert, dazu hat sich die Form des Kühlergrills verändert. Am Heck fällt auf, dass der Spoiler zusätzlich von einer mittig platzierten Säule getragen wird, wo eine Bremsleuchte integriert ist. Die markante Silhouette bleibt dem Lotus Evora 2015 offenkundig erhalten.

Den Antrieb des Evora bildet bislang ein 280 PS starker V6-Benziner mit 3,5 Litern Hubraum, das Aggregat entstammt dem Hause Toyota. Denkbar, dass im Zuge der Überarbeitung auch an der Leistung Hand angelegt wird oder möglicherweise ein neues Herz zum Einsatz kommt. Gerüchten zufolge könnte der Neuling schon beim Genfer Autosalon im März der Öffentlichkeit vorgestellt werden. In Deutschland wurden laut KBA im Jahr 2014 elf Exemplare des Lotus Evora neuzugelassen.

Lotus: Angebote bei Gebrauchtwagen.de

Patrick Freiwah

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.