Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lotus

Der britische Sportwagenhersteller Lotus hat sich über die Jahre auf leichtgewichtige Mittelmotor-Sportwagen spezialisiert. Momentan baut die komplette Modellfamilie des Autobauers aus Norwich auf einem Modell auf. Die Rolle des Technikspenders übernimmt der Lotus Elise. Dem maximal 914 Kilogramm schweren Roadster reichen schon leistungsschwächere Vierzylinder-Motoren für ansehnliche Fahrleistungen. Basismotor des Elise ist ein 136 PS starker Toyota-Motor mit 1,6-Litern-Hubraum. Er reicht für einen Spurt auf 100 km/h in 6,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h. Als primäres Einsatzziel des Lotus Elise sind auch eher kurvige Landstraßen und enge Rennkurse. Wer es trotzdem gerne etwas zügiger möchte, kann zum kompressorgeladenen Lotus Elise S greifen. Auch er nutzt einen überarbeiteten Toyota-Motor und holt aus 1,8-Litern Hubraum 220 PS. In 4,6 Sekunden ist die 100 km/h-Marke erreicht und auch der Topspeed hat sich auf 234 km/h erhöht. Gegenüber dem Freizeitauto Elise ist der Exige primär auf sportliches Fahren ausgelegt. Der Sportwagen basiert auf dem Elise, wird aber von einem V6 angetrieben. Ein Kompressor steigert die Leistung des 3,5-Liter-Toyota-Motor auf 350 PS. Das 1176-Kilogramm-Leichtgewicht spurtet so in unter vier Sekunden auf 100 km/h. Das im Rennsport  entwickelte Fahrwerk wartet mit einer breiteren Spur im Vergleich zu Elise, sowie erstmals in der Geschichte von Lotus mit einem Stabilisator an der Hinterachse auf. Für mehr Stabilität wurde auch der Radstand des Lotus Elise verlängert. Neben dem Exige S Coupé wird auch ein Roadster mit dem V6-Motor angeboten.

Der Lotus Evora ist komfortbetonter

Der neueste Lotus auf Elise-Basis ist der Evora. Das Coupé ist im Gegensatz zu den reinen Zweisitzern Elise und Exige ein 2+2-Sitzer. Die hinteren Sitze verfügen sogar über eine Isofix-Kindersitzverankerung. Auch sonst ist der Lotus Evora betont alltagsorientierter als seine Mitstreiter: Als erster Lotus wird er mit einem Navigationssystem samt Rückfahrkamera und einem Tampomaten angeboten. Das Plus an Komfort schlägt sich natürlich auf das Gewicht des Evoras nieder. Diesen Nachteil bessert der Lotus mit einem überarbeiteten Toyota-V6, der auch im Exige eingesetzt wird aus. Ein Kompressor bringt den Motor auf 406 PS. Damit ist der Evora das stärkste Modell, das Lotus aktuell anbietet. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h ist das Coupé auch der schnellste Lotus auf dem Markt. Lotus plant für die nächsten Jahre, seine Modellpalette durch weitere leichtgewichtige Mittlemotor-Sportwagen zu erweitern. Große Namen wie Esprit und Elan sollen wieder zurückkehren.

Lotus C-01 Motorrad: Preis

Designer-Bike für 400.000 US-Dollar

Für die Lotus C-01 wird ein Preis von sagenhaften 400.000 US-Dollar veranschlagt. Klingt viel? Kein Wunder, denn das Bike stammt von Daniel Simons Zeichentisch.