Ratgeber: Laute Musik im Auto Aufgedrehte Anlage erlaubt?

01.02.2017

Viele Autofahrer nutzen ihr Auto, um ihre Lieblingsmusik so richtig laut zu hören. Doch was Spaß macht, muss noch lange nicht erlaubt sein. Unser Ratgeber klärt auf!

Musik macht gute Laune. Und auch beim Autofahren bringen uns die Lieblingshits im Radio so richtig in Fahrt. Doch dürfen Musikliebhaber ihre Anlage im Straßenverkehr beliebig aufdrehen? Nein! Denn grundsätzlich darf der Lärmpegel im Auto nur so hoch sein, dass der Fahrer seine Umgebungsgeräusche wahrnehmen kann. Wer beispielsweise aufgrund dröhnender Boxen die Martinshörner von Polizei und Feuerwehr überhört, stellt eine Gefahr für die Verkehrssicherheit dar. Wird durch zu laute Selbstbeschallung ein Einsatzwagen übersehen oder blockiert, handelt es sich sogar um eine Ordnungswidrigkeit – und die Polizei darf von dem "tauben" Fahrer ein Bußgeld kassieren. Richtig teuer wird es, wenn ein Freund hoher Dezibelzahlen in einen Unfall verwickelt wird. In diesem Fall könnte der Schutz durch die Kfz-Haftpflicht- und die Kaskoversicherung in Frage gestellt werden. Grundsätzlich sollten Musikfreunde deshalb auf eine unangemessene Lautstärke im Auto verzichten. Denn die ist nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sondern auch schädlich für das Gehör.

Mehr zum Thema: Neun Autofahrer-Irrtümer

 

 

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.