Lancia Stratos – Die Rallye-Legende wird 40 Jahre alt Schnelle Karriere

25.01.2011

Er gilt als das schönste Rallyeauto der Welt und gewann drei Mal in Folge die Marken-WM. Der Lancia Stratos wird 40

Von der Messe auf die Rallyepisten und von dort in die Herzen der Fans: der Lancia Stratos beherrscht den emotionalen Auftritt perfekt. Die Studie, 1970 in Turin während des Autosalons präsentiert, war extrem. Die Position des Fahrer lag außergewöhnlich weit vorn, der Einstieg gelang nur über die aufklappbare Frontscheibe. Längs vor der Hinterachse saß ein V4-Zylinder-Mittelmotor aus der Lancia Fulvia.

Für die Serie – genauer Kleinserie – wurde das Design weniger extrem. Dennoch kann der Auftritt 3,67 Meter kurzen Keils als dramatisch bezeichnet werden. Der Fahrer schaut durch eine stark gewölbte Frontscheibe auf eine kurze Schnauze, die sich ebenso wie das Heckteil komplett aufklappen lässt.

>> Mehr Old- und Youngtimer: Auto-Klassiker Foto-Quiz

Die Höhe von 1,08 Meter, breite Schweller und kleine Türen verlangen beim Einstieg eher nach einem Jockey als nach einem ausgewachsenen Fahrer aus Nordeuropa. Hinter dem Piloten brüllt der 2,4-Liter-V6 aus dem Ferrari Dino. Das Triebwerk leistet 190 PS und treibt den Keil in 6,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Mit bis zu 248 km/h wäre der Stratos auch heute noch schnell.

Etwas über zu 100.000 Euro kostet heute ein gut erhaltenes Exemplar. Rund 500 Stück wurden gebaut, 400 waren laut Gruppe-4-Reglement nötig.

Dass der Stratos heute so teuer ist, hat neben der Seltenheit  drei gute Gründe: Die Rallye-Weltmeistertitel 1974,1975 und 1976. Fahrer waren Sandro Munari und Björn Waldegard. Den Siegrekord hält Bernard Darniche, der mit dem privaten Team Chardonnet de France 33 mal bei Rallye gewann.
Andreas Of

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.