Lamborghini Huracán: Polizeiauto für Italien Feister Huracán für die Polizia di Stato

von Alexander Koch 31.03.2017

Lambo-Chef Stefano Domenicali ist stolz wie Oskar: Die italienische Polizei nimmt im Beisein des italienischen Innenministers den zweiten Lamborghini Huracán in Dienst. Mit V10-Motor, 610 PS und einer Menge Fahrspaß geht's im Kampf für das Gute!

Ende März 2017 beerbt ein nigelnagelneuer Lamborghini Huracán den 2009 in Dienst genommenen Gallerdo, der von der italienischen Polizei vor allem für eilige Organ- und Bluttransporter genutzt wurde. Geht der alte Lambo nach 150.000 Kilometern aufs Altenteil und in das Museum für Polizeifahrzeuge, soll der neue Lamborghini Huracán natürlich nicht nur gut aussehen – auch wenn ihm die himmelblaue Polizei-Tracht mit weißen Akzenten unbestritten gut steht. Nein, auch der zweite Huracán der Polizia di Stato wird mit seinen knallharten 610 PS auf Ganovenjagd gehen und wichtige Organ- und Blutspendetransporte übernehmen. Ist der erste Huracán seit 2015 bei der römischen Polizei, wird der neue Lamborghini in Bologna seinen Dienst verrichten. Wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen dem italienischen Staat, der Polizei und Lamborghini allen Beteiligten ist, zeigt die Anwesenheit des italienischen Innenministers bei der Präsentation des Polizei-Lambos. Lamborghini-Chef Stefano Domenicali betonte zudem, wie "stolz" er über die Zusammenarbeit mit der Polizei sei.

News Alfa Romeo Giulia
Alfa Romeo Giulia: Polizeiauto für Italien (Update!)  

Polizia fährt neue Alfa Giulia

Lamborghini Huracán Performante (2017) im Video:

 
 

Lamborghini Huracán für italienische Polizei

So viel Diplomatie – bei aller Begeisterung, die der Lamborghini Huracán vor allem beim jüngeren Publikum auslösen dürfte – kann der blaue Flitzer im Alltag nicht erwarten. Der 5,2 Liter große V10 im Heck des Lamborghini Huracán wird seine Leistung bei heißen Verfolgungsjagden gegen Ganoven unter Beweis stellen müssen. Angesichts der Fahrleistungen dürften da die meisten Unholde die weiße Fahne schwenken: In nur 3,2 Sekunden spurtet der Polizei-Huracán auf Tempo 100, nach 9,9 Sekunden fällt bereits die 200er-Marke. In der Spitze schafft der Lamborghini Huracán im Dienste der italienischen Polizei satte 325 Sachen! Als Extras hat der Italiener nicht nur ein Computer- und Kamerasystem an Bord, sondern auch die übliche Waffe in der Tür, einen Feuerlöscher und natürlich auch ein Funksystem. Die Kühlbox im vorderen Kofferraum dient den eiligen Organ- und Bluttransporten, der Defibrillator bei Herzaussetzern – letzterer könnte angesichts des wilden Auftritts des Lamborghini Huracán fast schon überflüssig sein.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.