Lamborghini Aventador SV 2015: Erste Bilder noch vor Premiere in Genf 2015 Wenn der Berg ruft

Mit knapp über 750 PS steht der Lamborghini Aventador SV im März 2015 in Genf. Wir haben ihn schon jetzt beim Schaulaufen in den Bergen erwischt

Überraschung? Sicher nicht! Wer mit einem Lamborghini in den Bergen unterwegs ist, ruft schon allein durch den meilenweit zu vernehmenden Zwölfzylinder-Sound neugierige Fotografen hinter den Felsen hervor. Wird er dann auch noch von einem Video-Fahrzeug verfolgt, steigt das Interesse der Linsengucker umso mehr. Für wahre Knipseuphorie sorgt letztendlich der Schriftzug auf den gewaltigen Lufteinlässen vor den Hinterrädern: SV! Ausgeschrieben: Super Veloce! Übersetzt: Super schnell. Ein Prädikat, das bei Lamborghini nur die absoluten Spitzensportler einer Baureihe tragen dürfen. Eine Ehre!

 

Lamborghini Aventador SV - Premiere in Genf 2015

Hier fährt der Lamborghini Aventador SV, dessen herrlicher Anblick uns den Genfer Automobilsalon 2015 versüßen sollte. In freier Wildbahn ist er noch bezaubernder - und mit Sicherheit noch lauter als der "Standard"-Aventador, schneller wird er sowieso sein.

Wir erwarten ein Leitungsplus für den 6,5-Liter-V12 von 50 auf satte 750 PS. Auch das Drehmoment wird jenseits von 700 Newtonmeter liegen. Zudem wird der Supersportler in seinen Fahreigenschaften noch schärfer sein, weil fahrwerksseitig optimiert und deutlich leichter. Besteht der Aventador nicht schon in seiner Reinform zu einem Großteil aus superleichtem CFK, spitzen die Spezialisten aus Sant’Agata Bolognese das Thema Leichtbau beim SV noch weiter zu. Wohlmöglich sind bis zu 100 Kilogramm Gewichtseinsparung drin.

Damit der SV nicht wie seine Betrachter zur Schnappatmung neigt, haben ihn die Italiener mit zahlreichen zusätzlichen Lufteinlässen versehen. Beginnen wir bei der Frontschürze: Sie wurde komplett zu einem riesigen Schlund geändert. So kann sich das superflache Kunstwerk die dicken Backen nach Herzenslust vollsaugen. Was nicht reinpasst, fangen die riesigen Trichter vor und über den hinteren Radläufen auf. Mit Zwangsbeatmung hat der feststehende Heckflügel zwar nichts zu tun, doch sorgt er für mehr Stabilität, Traktion und besseres Handling. Böse Überraschungen darf man im ausgefeilten Aventador SV nicht erwarten.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.